Automobile Engbert GmbH und KIA unterstützen den RVR

31. Juli 2016, Text Inga Döhring

“Der Rudersport ist was einfach ganz besonderes”, so in etwa hört es sich meist an, wenn  Ruderer ihre Freizeitbeschäftigung beschreiben. “Einfach klasse, wenn das Boot nahezu perfekt läuft, jeder Zug stimmt, das Wasser spiegelglatt ist und Du nur so über’s Wasser fliegst!” Um diese grandiosen Momente zu erleben, muss man aber auch ein bisschen was tun, auch als Breitensportler. Im Leistungssport gilt es diese perfekten Momente optimal auszureizen – dazu bedarf es viel Disziplin, Ausdauer und eines gut-getackteten Zeitplans. Für RVRler Malte Jakschick, A-Kader-Athlet im Team Deutschlandachter, Europameister und Vize-Weltmeister, wird es dank der Unterstützung durch KIA und die Automobile Engbert GmbH ab jetzt deutlich einfacher die mehrfachen Fahrten zwischen Ruder-Stützpunkt, Universität und Zuhause zu meistern.

Weiterlesen


Frauenachter startet bei Vienna Night Row

21. Juni 2016, Text Inga Döhring, Foto Kai Sporea

Am kommenden Wochenende wird der RVR Frauenachter erstmalig in diesem Jahr bei einer Sprintregatta an den Start gehen: Der Österreichische Ruderverband (ÖRV) lädt zur Vienna Night Row (VNR). Für den 25. Juni haben zahlreiche Achter-Mannschaften aus Belgien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Türkei, den USA, Ungarn und eben auch Deutschland gemeldet. Bei der VNR wird auf der Neuen Donau gestartet und, wie auch in der Ruder-Bundesliga (RBL), die Sprintdistanz von 350 Metern bestritten.

Weiterlesen


Der Countdown für Olympia läuft

26. Mai 2016, Text Inga Döhring, Foto DRV

Vom 27. bis zum 29. Mai trifft sich die internationale Ruderszene auf dem Rotsee in Luzern, dem Göttersee. Nur wenige Monate vor den olympischen Sommerspielen in Rio ist dieser Weltcup ein wichtiges Kräftemessen der großen Rudernationen. Der amtierende Europameister, der Deutschland-Achter – und somit RVRler Malte Jakschik – will nun auch den USA, Neuseeland und Australien zeigen wo der Hammer hängt.

Weiterlesen


Malte Jakschik bleibt im Rennen um Olympia

19. April 2016, Text und Foto Kai Sporea

Sonntag, den 17. April, fanden bei unangenehm kühler Witterung die deutschen Kleinbootmeisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln statt. Auch ein letzter Test für die deutschen Spitzenruderer, sich für die begehrten Olympiaplätze in Rio zu empfehlen. Mit besonderer Spannung wird dabei die Besetzung des Deutschlandachters beobachtet. Malte Jaksschik und sein Partner Maximilian Reinelt konnten nach souverän gefahrenen Vorlauf, Viertel- und Halfbfinale im hochklassigen Finale der schnellsten deutschen Zweier ohne den 5. Platz einfahren.

Weiterlesen


Deutschland-Achter holt Silber bei WM

9. September 2015, Text Inga Döhring, Foto Susanne Barten

Malte Jakschik - im Deutschland-Achter auf Position 2 - Backbord

Die Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette sind vorrüber – das Team des Deutschen Ruderverbands (DRV) gewann neun Medaillen, davon vier in den olympischen Bootsklassen: 1x Gold, 2x Silber und 1x Bronze. Eine der silbernen Medaillen sicherte der Deutschland-Achter, einen der Rollsitze besetzte RVRler Malte Jakschik.

 

 

 

 

 

Weiterlesen


Jakschik mit Deutschland-Achter im WM-Finale

3. September 2015, Text Inga Döhring, Foto Susanne Barten (RVR-Mitglied vor Ort ;))

"Regatta-Touri" Susanne Barten genießt die französische Sonne und konnte dabei den Vorlauf live miterleben.

Die diesjährigen Weltmeisterschaften im Rudern sind im vollem Gange. Derzeit kämpfen die Boote auf dem Lac d’Aiguebelette in den französischen Alpen in Viertel- und Halbfinals um den Verbleib im Renngeschehen. Der Deutschland-Achter hat seine erste Hürde bereits am Montag gemeistert. Mit einem souveränen Vorlaufsieg haben sie sich, ebenso wie Großbritannien, direkt für das Finale am Sonntag qualifiziert.Am Mittwoch qualifizierten sich ebenfalls die Großboote aus Russland, Italien, den Niederlanden und Neuseeland. Das ZDF und Eurosport zeigen übertragen das spannende Finale am Sonntag um 14:45 Uhr.


Ruder WM in Frankreich

25. August 2015, Text Inga Döhring, Fotos DRV

Der Deutschland-Achter im Trainingslager in Ratzeburg.

Auf dem französischen Lac d’Aiguebelette starten kommenden Sonntag die Weltmeisterschaften (WM) im Rudern. Es ist das Jahr vor Olympia. Demnach haben die Nationen, wie erwartet, eine große Zahl an Booten ins Rennen geschickt. Der Deutschland-Achter trifft auf zwölf gegnerische Boote, insgesamt qualifizieren sich aber  nur fünf Achter direkt für die olympischen Spiele in Rio 2016. Im deutschen Boot, auf Position zwei im Bug, RVRler Malte Jakschik.

Weiterlesen


Malte Jakschik im WDR

10. August 2015, Link WDR

Vom 30. AUgust bis zum 6. September wird die WM in Aiguebelette, Frankreich ausgetragen.

Die Athleten des Deutschen Ruderverbands (DRV) befinden sich derzeit in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung. Nach mehreren Wochen in Österreich findet für das Team Deutschland-Achter derzeit das zweite Trainingslager in Ratzeburg statt. Mehrere Trainingseinheiten pro Tag sind das derzeitige Pensum von RVRler Malte Jakschik, der zwischen den beiden Trainingslagern in der Lokalzeit des WDR Rede und Antwort stand.

Weiterlesen


DRV-Athleten in Österreich

17. Juli 2015, Text Inga Döhring, Foto deutschlandachter.de

Der Draustausee: windgeschütztes Trainingsgewässer in Kärnten, lässt Urlaubsstimmung vermuten, es wird aber hart geschuftet.

Im österreichischen Völkermarkt bestreitet Malte Jakschik gemeinsam mit dem Team Deutschland-Achter bis zum 6. August ein erstes Trainingslager vor der Weltmeisterschaft im südfranzösischen Aiguebelette. Diese erste sogenannte unmittelbare Wettkampfvorbereitung (UWV) soll den “Fokus wieder schärfen” und mit der neuen Umgebung sollen letztendlich auch neue Reize gesetzet werden – ganz nach dem Motto “raus aus dem gewohnten Trott” und neues ausprobieren. Ganz so neu ist dann der Ablauf vor Ort aber doch nicht, denn selbstverständlich stehen Grundlagen- und Ausdauertraining im Vordergrund.


Deutschland-Achter rudert hauchdünn am Sieg vorbei, dennoch Sieg im Gesamtweltcup

13. Juli 2015, Text Inga Döhring, Foto Detlev Seyb/deutschlandachter.de

Der Deutschland-Achter! Zweiter von links: RVRler Malte Jakschik.

Die Großen der Ruderszene nutzten vergangenes Wochenende auf dem Rotsee von Luzern als wichtige Wettkampfvorbereitung für die Weltmeisterschaften Ende August, sondern  kämpften auch um die letzten Punkte im diesjährigen Weltcup. Der Deutschland-Achter wollte dieses Wochenende vor allem nutzen, um mit dem Dauerrivalen Großbritannien nach der Pleite von Henley wieder gleichzuziehen. RVRler Malte Jakschik und seine Teamkollegen lieferten Publikum, Fans und Kritikern ein spannendes Rennen mit Herzschlagfinale.

Weiterlesen