Frauenachter startet bei Vienna Night Row

21. Juni 2016, Text Inga Döhring, Foto Kai Sporea

Am kommenden Wochenende wird der RVR Frauenachter erstmalig in diesem Jahr bei einer Sprintregatta an den Start gehen: Der Österreichische Ruderverband (ÖRV) lädt zur Vienna Night Row (VNR). Für den 25. Juni haben zahlreiche Achter-Mannschaften aus Belgien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Türkei, den USA, Ungarn und eben auch Deutschland gemeldet. Bei der VNR wird auf der Neuen Donau gestartet und, wie auch in der Ruder-Bundesliga (RBL), die Sprintdistanz von 350 Metern bestritten.

Nach der Pre-Party am Freitag, beginnen die Zeitläufe am Samstag um 11 Uhr. Trotz des derzeitigen Rücktritts aus der RBL, möchte das Team nicht gänzlich ohne Regatten auskommen. Und so verbinden die Mädels kurzerhand Sightseeing und einen Kurzurlaub mit Wettkampf. Ganz unsportlich geht das Team natürlich auch nicht an die Sache, in den letzten Wochen wurden die einen oder anderen Extra-Trainingseinheiten eingebaut und Lauf- und Rudereinheiten, Crossfit oder Hanteln hat das Team eh nie ganz aufgegeben. „Wir machen uns da jetzt aber nicht allzu viel vor, denn wir sind bei Weitem nicht so gut im Training wie zu RBL Zeiten und werden an diesem Wochenende zudem in einem Leihboot starten“, berichtet Mona Wichmann. „Trotzdem haben wir uns in den letzten Wochen ein wenig auf dieses Wochenende konzentriert und geben natürlich unser Bestes! Die VNR hat uns schon immer gereizt und in diesem Jahr können wir es endlich umsetzen.“ Dabei sind : Steuerfrau Paula Nixdorf, Schlagfrau Magdalena Lücke, Leonie Augustin, Theresa Gottschlag, Ursula Horbach, Margarete Jakschik, Nele Oberkönig, Michelle Otto und Mona Wichmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.