Sportbetrieb unter Auflagen wieder möglich

Liebe Vereinsmitglieder,

wir freuen uns, Euch endlich wieder mit freudigen Nachrichten zur schrittweisen Aufnahme des Sportbetriebs zu versorgen.

Der Sportbetrieb am Ruderverein Rauxel startet ab Freitag, den 08.05.2020 unter Hygiene- und Kontaktauflagen, die unbedingt und konsequent von allen Mitgliedern zu beachten sind.

Folgende Beschränkungen bleiben bestehen:

  • die Umkleidekabinen bleiben geschlossen – Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch die Sporttreibenden kann nicht am RVR stattfinden
  • Sport kann auf unseren Außensportanlagen und unseren Trainingsgewässern mit einem ausreichend großen Personenabstand (1,5 – 2 Meter) stattfinden
  • der Sport muss kontaktfrei durchgeführt werden
  • die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, muss konsequent eingehalten werden – Spender für Handdesinfektionsmittel findet Ihr in den WC-Räumlichkeiten
  • die WC-Räumlichkeiten dürfen immer nur von jeweils 1 Person betreten werden
  • die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen ist weiterhin nicht gestattet
  • Zuschauer sind nicht zugelassen –  bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch eine erwachsene Begleitperson zulässig
  • die Maskenpflicht ist bei eventueller Unterschreitung des Mindestabstandes zu beachten 

Das bedeutet für alle Tennisspieler konkret:

  1. Die Nutzung der Tennisplätze ist für Einzel-Matches freigegeben, nicht aber für Doppel- oder Mixed-Matches. Ebenso sind Trainerstunden mit begrenzter Teilnehmerzahl unter Einhaltung aller oben aufgeführter Beschränkungen wieder möglich. Hier bitte Rücksprache mit Euren TrainerInnen halten. Der Trainingsbetrieb beginnt voraussichtlich am 11.05.2020. Die TrainerInnen setzen sich mit Euch in Verbindung.
  2. Zudem muss immer nachvollziehbar sein wer an welchem Tag Sport am Verein betrieben hat. Darum: Unbedingt – unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen – die Belegung der Plätze mit Hilfe des am Blockhaus ausliegenden Ordners handschriftlich dokumentieren.
  3. Die Stecktafel befindet sich jetzt am Blockhaus. Die plattierte Fläche darf jeweils nur von einer Person betreten werden.
  4. Wer tagsüber Zeit hat, Tennis zu spielen, nutzt bitte diesen Zeitraum. Ab 17 Uhr sollten die Plätze den Berufstätigen zur Verfügung stehen.

Das bedeutet für alle Ruderer konkret:

  1. Der Rudersport ist im Einer und ungesteuerten Zweier wieder möglich. Ebenso sind Trainerstunden mit begrenzter Teilnehmerzahl unter Einhaltung aller oben aufgeführter Beschränkungen wieder möglich. Hier bitte Rücksprache mit Euren TrainerInnen halten.
  2. Zudem muss immer nachvollziehbar sein wer an welchem Tag Sport am Verein betrieben hat. Darum: Unbedingt – unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen – die Nutzung der Boote mit Hilfe des Fahrtenbuches dokumentieren.
  3. Alle Geräte und Flächen müssen nach der Nutzung mit warmem Wasser (dies gilt insbesondere für das sensible Bootsmaterial) bzw. Flächendesinfektionsmittel (Computertastatur, Türgriffe, etc.) gereinigt werden.

Lasst uns verantwortungsvoll mit den Lockerungen umgehen und den Sportbetrieb genießen. Haltet alle Regeln konsequent ein, um zu verhindern, dass unsere Sportanlage wieder gesperrt wird.

Wir hoffen, in unmittelbarer Zeit weitere Lockerungen, die den Hantelraum, die Ruderbootnutzung und eine Trainingsgruppenvergrößerung betreffen, verkünden zu können.

Mit sportlichen Grüßen,

der Vorstand

Hier einige Quellen zum Nachlesen:

Die Sportministerkonferenz (SMK) hält eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs, insbesondere von Sportvereinen, im Rahmen der schrittweisen Rücknahme der Einschränkungen des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens für dringend erforderlich. Die SMK betont, dass sie mit diesem Papier einen Rahmen aufzeigt, innerhalb dessen die Länder nach Maßgabe der jeweiligen Erkenntnisse der 1. Lockerungsstufe konkrete Schritte beschließen können. Dabei müssen die Ziele des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung unverändert im Mittelpunkt stehen.

Die SMK hält daher eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebes wie folgt für angemessen:

[…] Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport

a. Der Sport- und Trainingsbetrieb kann nach Maßgabe der folgenden Regeln

im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden,

wenn die Sportangebote

  • an der „frischen Luft“ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten

Freiluftsportanlagen stattfinden, sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5-2 Meter),

  • kontaktfrei durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten

ohne Wettkampfsimulationen und -spiele,

  • die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen

Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden,

  • die Umkleidekabinen ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen bleiben,
  • Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche

durch die Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden,

  • eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von

Warteschlangen erfolgt,

  • die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt

wird,

  • Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden,
  • keine Zuschauer zugelassen werden.

b. Vor dem Hintergrund der unter 1a. genannten Regeln wird eine Differenzierung

nach bestimmten Sportarten oder Altersgruppen von der SMK sportfachlich

nicht für sinnvoll erachtet.

c. Der DOSB setzt mit den von ihm weiter zu entwickelnden 10 Leitplanken einen

sportfachlichen Rahmen zur Umsetzung des SMK Beschlusses und die

Grundlage für die von den Fachverbänden zu erarbeitenden sportartspezifischen

Empfehlungen. Die Landessportbünde und Landesfachverbände sollen

die Sportvereine auf dieser Grundlage dahingehend unterstützen, wie ein

sportartspezifisches Training unter strenger Einhaltung des hier vorgegebenen

Rahmens umgesetzt werden kann. […]

https://www.rudern.de/news/2020/rudern-im-einer-bundesweit-wieder-moeglich

https://www.wtv.de/wtv-news/tennispl%C3%A4tze-nrw-ab-0705-freigegeben

Reparatur des Parkplatzes

Am Mittwoch, den 25. März 2020 wird der untere Teil des Parkplatzes instand gesetzt.

Durch die Kanalarbeiten wurde seinerzeit die Asphaltdecke aufgenommen, um ein neues Verbindungsrohr zum „Toten Arm“ zu verlegen. Die entstandenen Schäden in der Oberfläche werden nun durch die Reparaturarbeiten wieder hergestellt. Um gewährleisten zu können, dass Anlieferungen oder sonstige Arbeiten durchgeführt werden können, wird der Zuweg parallel zur Bootshalle für die Zeit der Arbeiten freigegeben.

Ab dem Wochenenden (28. März 2020) sollte der Parkplatz dann wieder wie gewohnt zur Verfügung stehen. Der Parkplatz ist für die angegebenen Tage bitte NICHT zu nutzen.

Der Sportbetrieb bleibt bis auf Weiteres eingestellt.

Mit freundlichen Grüßen,

der Vorstand

Landesbeschluss zur Einstellung von Sportangeboten

Liebe Vereinsmitglieder, 

in Anbetracht des Beschlusses der Landesregierung NRW (Stand Sonntag, den 15.03.2020) wird der Trainingsbetrieb ab sofort bis auf Weiteres eingestellt.

Dies bedeutet konkret, dass Boots- und Tennishalle sowie der Hantelraum gesperrt werden.Wir werden euch über weitere Änderungen zeitig informieren und bitten bis dahin um euer Verständnis.Dies ist ein explizierter Appell an unsere soziale Verantwortung. Unter folgendem Link findet ihr den Beschluss zur Einstellung der Freizeit-, Sport- und Unterhaltungsangebote.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-zur-eindaemmung-der-corona-virus

Wir verbleiben mit sportlichen Grüßen,
die Vorstände Rudern und Tennis

Anrudern und JHV verschoben

Anrudern und JHV verschoben
Liebe Vereinsmitglieder, 

das Coronavirus macht auch vor dem RV Rauxel nicht halt, so dass auch wir uns der Situation anpassen müssen. In den vergangenen Tagen haben wir – die Vorstände Rudern und Tennis – zur gegebenen Situation Absprache gehalten und uns entschieden, entsprechende Maßnahmen zu treffen.

Auch wir wollen die Bestrebungen der Bundesregierung, des Kreises Recklinghausen und der Stadt Castrop-Rauxel aktiv unterstützen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. 

Der Bitte der Stadt Castrop-Rauxel, nicht notwendige Kleinstveranstaltungen bis auf Weiteres ausfallen zu lassen, möchten wir unbedingt nachkommen. Es gilt, Zeit zu gewinnen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. So können auch wir dazu beitragen, ältere Mitbürger und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen. 

Aus diesem Grund werden folgende vereinsinterne Veranstaltungen verschoben:

Jahreshauptversammlung, angesetzt 19.03.2020 (verschoben auf Mai/ Juni, genaueres folgt).
Anrudern, geplant 22.03.2020 (verschoben auf Anfang Mai, genaueres folgt).   


Des Weiteren möchten wir Folgendes an Euch herantragen:

Mannschaftspiele Tennis: Der Westfälische Tennis-Verband hat entschieden, den Wettspielbetrieb mit sofortiger Wirkung (14.03.2020) einzustellen und vorzeitig zu beenden. Die Wertungen von Auf- und Abstiegen sowie alle weiteren Regelungen und Entscheidungen bezüglich des Mannschaftsspielbetriebs werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. 

Ostercamp Rudern: Auch das Ostercamp soll ausfallen. Der Deutsche Ruderverband rät von Wanderfahrten und sonstigen Gruppenaktivitäten ab. Um die Kinder- und Jugendlichen zu schützen, muss auch diese Veranstaltung leider abgesagt werden. Ob das Camp zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden kann, werden wir in den nächsten Tagen und Wochen besprechen. 

Hantelraum-Training: Der Deutsche Ruderverband (DRV) empfiehlt allen Vereinen, zunächst auf Trainingseinheiten in geschlossenen Räumen auf engem Raum zu verzichten. Dies betrifft insbesondere das Training in Kraft- und Ergometerräumen. Training sollte ausschließlich im Freien oder in gut gelüfteten Räumen, in kleinen Gruppen und unter Verzicht auf Körperkontakt erfolgen. 

Rudertraining: Da das Rudertraining auf dem Wasser meist in kleinen Gruppen oder auch einzeln durchgeführt wird, kann dieses unter Verzicht auf Körperkontakt, vorerst weitergeführt werden. Grundsätzlich unterliegt es jedoch jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder nicht. Bitte gebt den Trainern Bescheid, ob Ihr weiterhin zu den Trainingszeiten kommt oder nicht. 

Tennistraining: Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, haben wir uns vorerst für eine Fortsetzung des Trainingsbetriebs entschieden. Hygienemaßnahmen aller Beteiligter, angemessener Abstand und Vermeidung von Körperkontakt verstehen sich von selbst.  


Mit den oben genannten Empfehlungen wollen wir unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung der Pandemie leisten und erreichen, dass kein Vereinsmitglied oder deren Familienmitglieder und Freunde einer unnötigen Gefahr ausgesetzt werden. 

Wir hoffen auf Euer Verständnis und Eure aktive Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen,
die Vorstände Rudern und Tennis  

P. S.: Unter folgenden Links findet Ihr oben erwähnte Stellungnahmen:

Stadt Castrop-Rauxel: https://www.castrop-rauxel.de/Inhalte/index.php
DRV: https://www.rudern.de/news/2020/regelmaessig-aktualisierte-informationen-zum-coronavirus
WTV: https://www.wtv.de/mannschaftsspiele/wtv-stellt-wettspielbetrieb-zu-sofort-und-vorzeitig-ein

Ausblick: Weihnachten und Neujahr am RVR

Text vom Vorstand des RVR, Foto Kai Sporea

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und wir möchten Euch auch in diesem Jahr herzlich zum Weihnachtsstammtisch am Freitag, den 13.12.2019 um 19 Uhr ins IL GAMBERO DUE einladen. Wir freuen uns auf gemeinsame frohe Stunden.

Unser Vereinswirt Mario wird uns in bekannt guter Qualität ein Buffet für 15,- €/ Person zubereiten. Neben den sportlichen Ehrungen, stehen auch die Verdienste einzelner Mitglieder für den Verein auf dem Programm, die uns mit Rat und Tat im Jahr 2019 zur Seite standen.

Weitere bevorstehende Termine:

23.12.2019 Stammtisch in der Werkstatt

19.01.2020 Neujahrsmatinée

Unser *neuer* Hantelraum

Text von Peter Mehring uns Inga Döhring

Inzwischen wurde der frisch renovierte Hantelraum eröffnet. Eine Gruppe aus Freiwilligen kümmert sich in den kommenden Wochen um weitere Ausstattungselemente und Trainingsgeräte sowie deren Aufstellung und Anbringung im Kraftraum. Das MOtto hier: Schritt für Schritt.

Dank gilt allen fleißigen Helfern, die dafür gesorgt haben, dass ab jetzt der Trainingsbetrieb auch wieder im Kraftraum aufgenommen werden kann.

An dieser Stelle ein Aufruf an alle Sportler, die den Hantelraum nutzen oder künftig nutzen möchten:

  1. Die Nutzung des Raumes ist lediglich aktiven RVR-Mitgliedern gestattet.
  2. Bitte betretet den Raum nur mit sauberen Schuhen.
  3. Hanteln und andere Sportgeräte oder Hilfsmittel werden nach der Nutzung an ihren dafür vorgesehen Platz geräumt.
  4. Trotz der neuen Belüftungsvorrichtung kann es nicht schaden während des Sportbetriebs zu lüften!
  5. Der Letzte macht nicht nur das Licht aus, sondern schließt alle Fenster, schaltet die Musik aus und schließt die Tür ab.

Nach der Renovierung des Hantelraums – Dank an die vielen helfenden Hände und das großzügige Spendenaufkommen – sind wir nun dabei, den Raum mit Trainingsgeräten und entsprechender Einrichtung auszustatten. Den vollen Förderbetrag von 7.500,- € für Trainingsgeräte durch den Stadtsportverband (SSV) haben wir durch Spenden noch nicht erreicht (hierzu müssten wir vereinsseitig 15.000,- € investieren).

Hierzu erreichte uns in den letzten Wochen immer wieder die Frage, ob Spenden noch möglich sind. Definitiv, das Spendenkonto für den Kraftraum (Trainingsgeräte) ist noch bis 2020 offen und jeder gespendete Euro zählt – dank der Förderung durch den SSV – doppelt.

Sparkasse Vest Recklinghausen

IBAN DE 96 42650150 0030026033

BIC WELADED1REK

Abrudern 2020

Text von Peter Mehring und Inga Döhring, Fotos von Kai Sporea

Das diesjährige Abrudern ist wieder einmal in schöner Erinnerung geblieben. Dank des sonnigen Wetters trafen rund 100 Vereinsmitglieder zusammen. Eine Truppe aktiver RVRler beendete offiziell bei kühlem aber sonnigem und annähernd windstillem Wetter die Saison auf dem Wasser und fuhr ab 11:30 Uhr in verschiedenen Bootsklassen am neuen Steg und der Glocke vorbei. Velen Dank an das Team um Kai Sporea, Stephan Lücke und Christian Meese, die sich eingespielt und in bewährter Weise um das leibliche Wohl aller kümmerten.

Malte holt seinen 3. WM-Titel!

02. September 2019, Text Henriette Pahnke, Fotos Rudern.de

Vergangene Woche fanden die Ruder Weltmeisterschaften in Linz statt, die den Saisonhöhepunkt für Malte und das gesamte Deutsche Team markierten und somit auch die wichtigste Regatta der Saison darstellten. Darüberhinaus waren diese Weltmeisterschaften auch besonders wichtig, da man seine Bootsklasse schon vorläufig für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020 qualififzieren konnte, der Druck war also besonders groß.

Weiterlesen

Silber in Rotterdam

18. Juli 2019, Text Henriette Pahnke, Fotos Detlev rudern.de

Vergangenes Wochenende fand in Rotterdam der dritte und letzte World Cup dieser Saison statt und markierte somit die letzte Möglichkeit vor den Weltmeisterschaften , vom 25. August bis zum 1. September in Linz, sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Wie schon beim zweiten World Cup gab es auch in Rotterdam Probleme mit Unwetter und die Vorläufe am Freitag wurden zuerst verschoben und dann durch Zeitfahren ersetzt. Das bedeutet, dass jede Mannschaft alleine die 2000m fährt und sich die zeitschnellsten für die Halbfinals oder das A Finale qualifizieren. Der Deutschlandachter konnte sich mit der drittschnellsten Zeit hinter Großbritannien und Neuseeland direkt für das A Finale am Sonntag qualifizieren.

Weiterlesen

Gold in Poznan

25. Juni 2019, Text Henriette Pahnke, Fotos Detlev Seyb

Vergangenes Wochenende fand der zweite World Cup dieser Saison in Poznan statt. Mit dabei war natürlich Malte Jakschik im Deutschland Achter. Nachdem die Mannschaft während des ersten World Cups in Plovdiv bei der internationalen Regatta Duisburg gestartet ist, traf der Achter jetzt zum ersten Mal auf die weltweite Konkurrenz.

Weiterlesen