Ein Gedanke zu „Team in Bitterfeld

  1. Danke
    an den RBL-Vorstand, Bitterfeld als Regattaort zu wählen und Danke an unsere beiden Boote (Damen u Herren )
    Bitterfeld war eine Reise wert ! Wir sind mit starken Vorbehalten angereist ( wir waren vor 30 Jahren schon mal dort und kannten den Ort als Synonym für schlechte Luft, Braunkohle -Abbau und Chemiewerke).Angetroffen haben wir ein sehenswertes Naherholungsgebiet. Super, fast eine Zauberei .
    Das Wetter mit seinen Kapriolen sorgte für immer neue Wasser-Wolken- Wind- und Sonnenspiele. Ideal für Fotobegeisterte.
    Dazu die Topform unserer Boote. Siegen ist eben doch schöner als hinterher zu fahren.
    Ein ganz großes Kompliment an unsere Damen.Sie schaffen mit ihrer natürlichen Heiterkeit und Herzlichkeit eine unbekümmerte Atmosphäre, die einfach ansteckend ist.
    Das spiegelt sich dann auch im sportlichen Ergebnis wider, überträgt sich auf sie Zuschauer und mit ihrer Leichtigkeit haben sie es geschafft, die Herren flott zu machen.
    Bei den Herren hatten wir so unsere Schwierigkeiten, diese als RVR-Ruderer zu identifizieren, wäre nicht Max Fiolka dabei gewesen. Eben dieser hat sich als Super-Motivator erwiesen. Nach dem Erreichen des Halbfinales hat er die Truppe nochmal richtig heiß gemacht:
    „Das ist das bisher beste Ergebnis ! Jetzt wollen wir auch noch mehr. Sie haben es versucht.
    Übrigens – die Herren-Crew hätte überhaupt keinen Stress mit der Bootsbesetzung gehabt, bei einem Ausfall, wäre mit Willi Verhoven und mir die Auswahl für einen leistungsstarker Ersatz da gewesen !!!
    Ich glaube, dass die Herren uns am meisten überrascht haben. Diese Leistung ohne gemeinsames Training ist ein kleines Wunder. Glückwunsch !
    Nochmals herzlichen Dank, es war ein fröhlicher und unvergessener Tag. Es hat Spaß gemacht
    Immer mit dem Rad dabei
    Doris und Rudi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.