Eine ganz normale Ruderwoche

Sommerzeit:

Montag:
15:00 Uhr ich komme aus der Schule und esse. So gegen 15:30 setze ich
mich an meine Hausaufgaben.Um 16:00 Uhr muss ich mich fürs Rudern fertig machen ,dass heißt: Tasche packen,Ruderklamotten anziehen!!!
Da ich aus Schwerin komme muss ich eine halbe Stunde eher los fahren.Deswegen fährt meine Mutter mich mit dem Auto um 16:30 Uhr zum Ruderverein.Da das Rudertraining um 17:00 Uhr los geht!!!


Da dann unser Trainer Thorsten Prang auf uns wartet. Nun teilt uns Thorsten in unsere Boote ein. Ich rudere immer mit meiner besten Freundin Fenja im Zweier. Unser Zweier ist ein altes, aber trotzdem gutes Boot, namens Ente!!!
Als erstes müssen wir die Pinne runter bringen. Dann müssen wir im Computer das Boot eintragen mit dem wir fahren, damit jeder weiß, welches Boot schon belegt ist. Nun tragen Fenja und ich das Boot runter zum Steg. Da das Boot ziemlich schwer ist, brauchen wir Unterstützung von unserem Ruderkollegen Luca.
Wenn alle Boote im Wasser sind, dass sind:drei Einer und ein Zweier, geht es so gegen 17:15 Uhr los mit dem Rudern. Unser Trainer Thorsten fährt mit dem Fahrrad am Kanal neben uns her und sagt uns, was wir verbessern können. Manchmal fahren wir Starts und üben für eine Regatta, die ansteht.
Um 19:00 Uhr sind wir dann wieder am Steg vom Ruderverein. Dann heißt es Pinne aus den Booten und hoch bringen. Nachdem wir das Boot aus dem Wasser geholt haben, wird es auf die Böcke gelegt, damit wir es trocken putzen können. Danach wird das Boot wieder in die Bootshalle gebracht.Wenn alle Boote wieder an ihre Plätze zurück gebracht wurden und in dem Computer ausgetragen wurden, dass ist so gegen 19:15 Uhr,gehen Fenja und ich in die Mädchenumkleide und duschen.
Um 19:30 Uhr werde ich dann von meiner Mutter mit dem Auto wieder abgeholt. Dann bin ich ca.20:00 Uhr wieder zuhause und esse.
Da am nächste Tag wieder Schule ist und ich vom Training ziemlich erschöpft bin gehe ich pünktlich ins Bett und denke mir:,,Das war mal wieder ein schöner Rudertag und freue mich schon auf die nächste Einheit.“

Dienstag:
Ich habe einen ruderfreien Tag, leider!;-)

Mittwoch:
Um 15:00 Uhr komme ich aus der Schule und esse.Dann mache ich meine Hausaufgaben so gegen 15:30 Uhr.Nun ist es der gleiche Tagesablauf wie Montag.

Donnerstag:
Wieder ein Tag Pause mit dem Rudern – wenn ich allerdings ab Herbst bei den B-Junioren bin, schaut es anders aus : nur einen ruderfreien Tag in der Woche !!!

Freitag:
Ich komme aus der Schule um 15:00 Uhr und esse. Diesmal kann ich meine Hausaufgaben nicht machen da wir schon um 16:00 Uhr Rudertraining haben und um 18:30 Uhr fertig sind, aber sonst ist alles gleich wie Montag.

Samstag:
Ich stehe um 9:30 Uhr auf und frühstücke und dann ist alles gleich wie Montag.Nur das ich Um 11:00 Uhr Training habe und schon um 13:30 Uhr fertig bin. Wenn wir Regatta haben, muss ich natürlich eher aufstehen. Wann kommt ganz auf das erste Rennen an.

Sonntag:
Da habe ich wieder einen ruderfreien Tag.

Das mag sich sehr nach Stress anhören , aber es macht einfach riesig viel Spaß,
und es ist für mich das Grösste mit meiner Zweierpartnerin auf dem Wasser zu sein.

Im Winter haben wir Montags Ergo rudern. Das sind trocken Rudergeräte,wo wir unsere Kondition trainieren. Da haben wir dann den Trainer Berthold Oberkönig. Da beginnen wir um 17:00 Uhr und hören um 18:00 Uhr wieder auf.

Dienstag:
Ich komme so gegen 15:00 Uhr aus der Schule und esse.Um 15:30 Uhr mache ich meine Hausaufgaben.Dann habe ich einen Ruderfreien Tag.

Mittwoch:

Da haben wir Lauftraining von 19:00 Uhr bis 20:00Uhr bei Kathrin Specka.

Donnerstag:

habe ich wieder einen Ruderfreien Tag.

Freitag:

haben wir Hallentraining mit den Anfängern und den B-Junioren von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Da machen wir Zirkeltraining und zum Schluss spielen wir noch ein Spiel.Das ganze haben wir bei Leonie Augustin, Lisa Kapteinat, Julien Corzilius ,Thorsten Prang

Samstag gehen wir wie im Sommer aufs Wasser.

Sonntag habe ich dann wieder frei.

Auch wenn sich das alles ziemlich stressig anhört, macht das alles sehr viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.