Willkommen daheim!

31. August 2016, Text Inga Döhring, Fotos Olaf Krimpmann/Medienhaus Bauer

Für den Ruderverein Rauxel gab und gibt es ordentlich was zu feiern: die olympische Silbermedaille von Malte Jakschik. Der grade einmal 23 jährige hat einige seiner größten sportlichen Träume bereits verwirklicht, nämlich einen Platz im Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV), Europameister- und Vize-Weltmeistertitel und jetzt auch noch eine olympische Medaille! Wahnsinn! Diese großartigen Leistungen galt es nun also gebührend zu feiern.

2x RVR, 2x Deutschandachter, 2x Olympia: Goldmedaillengewinner von Seoul 1988, Eckhart Schulz und Silbermedaillengewinner von Rio 2016, Malte Jakschik.

Zum feierlichen Empfang für unseren Olympia-Silbermedaillen-Gewinner gesellten sich neben zahlreichen Vereinsmitgliedern und -freunden auch verschiedenste Ehrengäste unter denen sich unser Bürgermeister Rajko Kravanja, Eckardt Schulz (Olympiasieger im 8+ von 1988 Seoul), sowie Rollstuhlbasketballer André Bienek tummelten.

 

Thilo Augustin führte auf gewohnt lockere und lustige Art durch den Abend, interviewte Malte, entlockte Eckhart Schultz ein paar witzige Anekdoten zum Thema „Medaillen-Verstauung“, würdigte gemeinsam mit dem RVR-Vorstand Maltes sportliche Leistung und blickte auch mit Maltes Eltern auf das Abenteuer Olympia, denn diese waren schließlich als Regatta-Touristen ebenfalls in Rio vor Ort, um Malte lautstark anzufeuern.

Und auch der Bürgermeister fand nicht nur lobende Worte, sondern sprach im Namen der Stadt seinen Dank für soviel sportlichen Enthusiasmus aus und hatte sogar das goldene Buch im Gepäck (verläßt sonst nicht das Rathaus ;-)). Der Abend bot sich zudem hervorragend, um einen weiteren Castroper Athleten auf seinem sportlichen Weg alles Gute und viel Erfolg zu wünschen: André Bienek setzt sich nämlich morgen in den Flieger, um die Farben Schwarz-Rot-Gold bei den Paralympics in Rio mit den Rollstuhlbasketballern zu vertreten.

Ein gelungener Abend also, bei dem alle Gäste kleine Einblicke in den sportlichen Alltag beider Athleten und die akribische Vorarbeit für ein solch sportliches Großereignis erhielten. Malte kommentierte zudem rückblickend das Rennen anhand eines Viedeomittschnittes und berichtete vom schönsten Moment seiner BISHERIGEN sportlichen Karriere. Und auf die Frage, wie sehr Malte sich denn als Castroper fühle – von klein auf an Mitglied des RVR in C-R, ansässig aber an der Grenze Datteln – bestätigte er direkt: „Wenn ich gefragt werde, woher ich denn komme, ist meine Antwort immer aus Rauxel, also Castrop-Rauxel.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.