Herren 30: Zu knapper (?) Sieg am Ende (?) einer starken (!) Saison!

Timo Jogwer, 26.12.2011

Diese Überschrift ist erklärungsbedürftig…

Herren 30Die Herren30-Mannschaft des RVR hat ihr letztes Gruppenspiel gegen den TC Marl mit 4:2 gewonnen. Doch was dieser Sieg am Ende bedeutet, wird sich erst herausstellen, wenn die Begegnung zwischen dem TC Oelde und der TG Westfalia Dortmund (22.01.) beendet ist. Denn bei einem klaren Dortmunder Sieg zieht die Westfalia ins Endspiel gegen den TC Parkhaus ein – bei einem knappen Sieg, einem Unentscheiden oder einer Dortmunder Niederlage bleibt der RVR Gruppensieger.

Ein 6:0-Erfolg in Marl wäre nötig gewesen, um sicher ins Endspiel einzuzuiehen. Dennoch verzichtete man auf Sebastian Freund und Timo Jogwer, um Stefan Jaudschuss und Niko Merkovic einzusetzen – und beide machten ihre Sache mit glatten Einzelsiegen hervorragend. Und die beiden Punkte, die man in Marl hat liegengelassen, schmälern die großartige Saison keineswegs. Egal ob es zum Endspiel reicht oder nicht – wir haben bewiesen, dass wir mit Bundesligisten wie dem TC Oelde, Westfalia Dortmund und dem TC Parkhaus auf Augenhöhe agieren können – zumindest solange, wie diese auf ihre ausländischen Spitzenspieler verzichten. Und diese Leistung kann erst dann vernünftig gewürdigt werden, wenn man berücksichtigt, dass diese Vereine über das Jahr hinweg Etats im hohen fünfstelligen Eurobereich haben – im Gegensatz zu einem Null-Euro-Etat auf unserer Seite.

Und wenn es am Ende nicht zum Finaleinzug reichen sollte und wir nicht beim TC Parkhaus antreten müssen…dieser Partie wird kaum jemand von uns nachtrauern…

 

Ein Gedanke zu „Herren 30: Zu knapper (?) Sieg am Ende (?) einer starken (!) Saison!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.