Herren 40 überlegen, Damen 55 müssen sich geschlagen geben

04. Juni 2016, von Anna Langenhorst

Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind am heutigen Samstag unsere Herren 40. Gegen den TC Wilgersdorf konnte ein deutlicher 8:1 Sieg eingefahren werden. Geschlagen geben mussten sich hingegen unsere Damen 55. Im Lokalderby gegen den TuS Ickern zogen sie mit 2:4 den Kürzeren. Während die Herren nun noch um den Einzug ins Westfalenliga-Endspiel kämpfen, sollten unsere Damen die Ruhr-Lippe Liga gehalten haben.

Timo Jogwer, Sebastian Freund, Marc Kiwitt, Colin Jost, Andreas Block und Henrik Sobczak starteten gut in die Partie und konnten alle ihre Einzel gewinnen. Lediglich bei Marc Kiwitt war es anfangs etwas enger, doch am Ende gewann auch er  7:6 6:2. Nachdem zwei Doppel durch verletzungsbedingte Aufgaben gewonnen wurden, musste sich das Doppel Block/Sobczak am Ende mit 5:7 6:3 6:10 geschlagen geben und sorgte für den einzigen Punkt der Wilgersdorfer.

Gleich drei Mal in den Match-Tiebreak ging es für unsere Damen 55. Elke Hönel-Bödeker an Position unterlag hierbei 4:6 6:3 8:10. Besser lief es für Mechthild Nuhnen. Nachdem sie den ersten Satz nach wahnsinnigen zweieinhalb Stunden verloren hatte, lautete der Endstand 6:7 6:4 10:6. Auch Gabriele Brinkmann gewann gegen die 5 LK´s bessere Gegnerin mit 4:6 6:4 10:2. Ingrid Polus hingegen musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Doppel gingen allesamt an den TuS Ickern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.