Pöppinghausen räumt beim Rudertag ab

23. August 2015, Text Inga Döhring, Fotos Roland Sümpelmann und Anna Langenhorst

Ruderromantik pur für die "Holzpiraten" von der Möbelwerkstatt Eckey & Syndikus

Sonnenschein pur, ein laues Lüftchen, spannende Rennen der 30 teilnehmenden Teams und jede Menge Gäste machten diesen 8. Rauxeler Rudertag perfekt. Den Pokal schnappte sich in diesem Jahr der Vorstand vom Center Pöppinghausen. Silber ging ebenfalls an das Center Pöppinghausen – die Pöppinghauser Jungs machten das top Ergebnis für kleinen aber feinen castroper Ortsteil perfekt. Den dritten Platz sicherten sich Torpedo Treder.

 

Viel los auf dem Rhein-Herne-Kanal.

Die Steuerleute hatten alles im Griff, die "Gondolieris" sowieso.

 

 

 

 

 

 

Das Team der SPD kämpfte sich bis ins Viertelfinale.

An diesem sommerlichen Samstag starteten um 13 Uhr die Vorläufe der 30 teilnehmenden Mannschaften. Gestartet wurde auf zwei Bahnen, denn die derzeitigen Arbeiten am Projekt der Kanalerweiterung ließen das übliche drei-Bahnen-System nicht zu. Trotzdem war für niemanden schon nach dem ersten Rennen „alles vorbei“. Während die Sieger natürlich direkt in die nächste Runde zogen, hatten die Verlierer noch über zwei Hoffnungsläufe die Möglichkeit in die nächste Runde zu rutschen.

Volle Konzentration bei "Kein Ding ohne Ing" von derm Ing.-Büro für Baustatik Dipl.-Ing. Eryk Rafalski

Das harte Training (zur Info: vier Einheiten je 1 Stunde  ;)) hat sich gelohnt, denn dem Publikum wurden wieder einamal einige spannende Rennen gezeigt. Manche Teams durch Technik, andere durch Kraft oder aber durch pure Willenskraft. Im Eifer des Gefechts verhedderte der eine oder die andere schon mal Hände, Skulls und Knie oder fing womöglich einen Krebs (=Ruderblatt nleibt im Wasser hängen), aber letztendlich schlugen sich alle Teams wieder einmal grandios.

Ein hart umkämpftes Achtelfinale: "four for fun" siegte knapp vor den "Sandplatzwühlern" (vier Helden aus unserer RVR-Tennisabteilung :)).

Zum Achtelfinale lichteten sich die Reihen und es kristallisierten sich die ersten Favoriten heraus. Nach den spannenden Viertelfinals gingen das Team Gondolieri mit Christoph Kerstens, Oliver Faber, Philip Müller, Olaf Müller und Steuermann Oliver Heimann, Der Vorstand mit Michael Möller, Peter Schlegel, Manuel Schwarz, Daniel Weigand, Michael Möller und Steuermann Simon Glünder, die Pöppinghauser Jungs mit Philipp Meixner, Frederik Busacker, Jonas Leifels, Lukas Lipinski und Steuermann Lorenz Englisch (treiniert wurden sie von Anna Jesenko) und Torpedo Treder mit Lennart Treder, Aaron Treder, Nico Treder, Jan Treder und Steuerfrau Theresa Gottschlag (trainiert wurden die Jungs von Simon Glünder) in die Runde der letzten vier.

Die Piloten von "Torpedo Treder" schafften es auf's Podest: Platz drei!

Die Sieger der beiden Halbfinals, Der Vorstand und Pöppinghauser Jungs, zogen damit in das große Finale um Platz eins. Team Gondolieri konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um Platz drei fahren und somit stand bereits jetzt der Drittplatzierte fest: Torpedo Treder!

 

 

Holten sich Silber: die Pöppinghauser Jungs!

Für das Finale holte sich Moderator Thilo Augsutin kommentatorische Verstärkung ans Mikro: der Pöppinghauser Bürgermeister jubelte vom Zielturm zu, schließlich konnte sein Ortsteil gar nicht mehr verlieren. Den Pokal schnappte sich auf den letzten Metern Der Vorstand, nachdem sie selbst in der Schlussphase einige starke, saubere Schläge durch’s Wasser zogen und die Jungs leider, leider einen Krebs fingen.

Die Siegerehrung übernahmen der 1. Vorsitzende der Ruderabteilung, Jörg Pahnke, und der 2., Berthold Oberkönig. Neben den drei Erstplatzierten, wurde auch ein kleiner Trostpreis an die vierten, Team Gondolieri, vergeben. In der Sonderwertung „Frauenteam“ gewannen Naust Hunecke und Partner, unter den „Mixed-Teams“ siegten die EVK Thorax Piraten Team 1 und bei den „Rookies“ schnitten City Basket Recklinghausen e.V. am besten ab. Wir gratulieren allen Gewinnern und sowieso allen Teilnehmern!

Fleißige Helferlein wo man nur hinschaute - hier die Damen vom Canapée-, Hugo- und Salatstand.

Für den reibunglosen Ablauf hat ein großes RVR-Team auch an diesem Rudertag wieder ordentlich geackert. Am Steg wurden die Mannschaften den Booten von Kira Soba zugeteilt, die den Überblick behielt und selbstverständlich auch half die Stemmbretter einzustellen. Stephan Lücke, Berthold Oberkönig und Felicitas Reck riefen die Boote an den Start und gaben den ersten kleinen verbalen Schubs. Nach guten fünfzig Metern hatten dieRuderer dann auch schon die Zuschauerränge erreicht, die vom Moderatoren- und DJ-Team Thilo Augustin und Lars Kahre empfangen wurden. Während Lars dem Publikum mit Musik einheizte, lieferte Thilo alle Infos rund um Teams und Rennen oder führte interessante Interviews mit Bürgermeister Johannes Beisenherz, dem Verantwortlichen der anwesenden, sichernden DLRG, RBL-Trainer des RVR Frauenachters, Michel Palisaar oder den Bürgermeisterkandidaten der SPD, Rajko Kravanja, und CDU, Michael Breilmann. Zahlreiche weitere RVR Mitglieder haben Gläser über Gläser mit Bier bezapft oder standen stundenlang an Grill-, Canapée- und Kuchenstand. Das Orga-Team sagt DANKE und freut sich auf den nächsten Rudertag!

Im Viertelfinale kämpfte die SPD gegen die Volksbank Henrichenburg, auch wenn sie Richtung Ziel noch ordentlich aufholten, reichte es diesmal nicht für die SPD.

Die Mädels von "Naust Hunecke und Partner" sind schon vor ihrem Rennen bester Laune. Berechtigt, denn beim 8. Rauxeler stellten sie das beste Frauenteam.

 

 

 

Alle Sieger auf einen Streich!

Weiter Fotos folgen schnellstmöglich! Zudem bekommen alle Teams in den nächsten zwei Wochen einige Fotos per Mail zugesandt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam protection by WP Captcha-Free