Head of the river Amstel

6. März 2012, von Inga Döhring

Mehr Infos auf www.headoftheriver.nl

Am Sonntag, den 18. März 2012,  findet in Amsterdam die größte und bedeutendste Regatta der Niederlande statt und in diesem Jahr gehen auch der Frauen- und der Männerachter des Ruderverein Rauxel an den Start.

 

 

 

 

Der Start erfolgt im Herzen von Amsterdam, die Zielfahne schwingt dann im beschaulichen Ouderkerk. In den vergangenen Jahren nahmen jeweils bis zu 500 Vierer- und Achtermannschaften teil, die sich an besagtem Tag über die kurvige Langstrecke von 8km quälen.  Für die Achtermannschaften geht es an diesem Tag um die Krone, denn die jeweils beste Achtermannschaft kämpft um den Blauen Wimpel und um den Titel König und Königin der Amstel. „Wir versprechen uns aber vor allem gute Stimmung“, so Kai Sporea, Bugmann im Männerachter. „Natürlich zählt der Wettkampf und damit wird auch der Ehrgeiz eine Rolle spielen, aber wir haben vor allem einfach mal wieder Bock uns als Team zu schinden!“

Auch der Frauenachter blickt gut gelaunt auf den Start in knapp zwei Wochen. „Die Langstrecke ist zwar so gar nicht unser Ding“, lacht Teamsprecherin Katrin Specka, „aber bis zum Start der Ruder-Bundesliga ist es noch so lang hin, da musste einfach jetzt schon mal ein Stimmungs-Wettkampf her.“

Die Mannschaften des RVR freuen sich auf das einmalige Erlebnis mit tausenden von Zuschauern, die vom Ufer der Amstel die Ruderer unterstützen.

Der Frauenachter (vom Bug bis zum Steuerplatz): Jeannine Balz, Inga Döhring, Svenja Prang, Kira Soba, Anna Jesenko, Katrin Specka, Mona Wichmann, Magdalena Jakschik und Michelle Otto.

Der Männerachter (vom Bug bis zum Steuerplatz): Kai Sporea, Andreas Schindel, Henrik Wünsch, Jörg Pahnke, Jens Jakschik, Stefan Teschlade, Alexander Lücke, Max Fiolka, Charlotte Pahnke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.