Jakschik 3. auf der Langstrecke

30. März 2015, Text Inga Döhring, Fotos DRV

Auf Platz 1: Maximilian Munski und Hannes Ocik. Auf dem 2. Platz: Maximilian Planer und Felix Wimberger. Auf dem 3. Platz: Malte Jakschik (RV Rauxel) und Maximilian Reinelt (Ulmer RC Donau)

Alljährlich zu Beginn einer Rudersaison überprüft der Deutsche Ruderverband (DRV) den Leistungsstand der Sportler aus dem Riemen- und Skullbereich. Wie hart und vor allem wie erfolgreich wurde an den Stützunkten und in den Trainingslagern über den Winter trainiert, das gilt es anhand von Ergebnissen im direkten Vergleich zur Konkurrenz herauszufinden. Und so gingen in Leipzig die Athleten am vergangenen Wochenende die 2000 Meter auf dem Ergometer und die Langstrecke über 6000 Meter in den entsprechenden Kleinbooten an. Darunter auch RVRler Malte Jakschik.

 

 

 

Maltes persönliche Bestzeit über 2000 Meter: 5:54,7 Minuten.

Bereits am Samstag toppte Malte seine bisherigen Leistungen um 2 Sekunden und lieferte mit 5:54,7 Minuten auf dem Ergometer persönliche Bestzeit ab. Mit dieser Zeit legte er den ersten Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende. Am Sonntag folgte dann der zweite Streich: gemeinsam mit seinem Zweierpartner Maximilian Reinelt vom Ulmer RC Donau fuhr er die drittschnellste Zeit ein und empfiehlt sich somit ein weiteres Mal für den Deutschlandachter.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.