RBL die dritte … uuund…ACTION!

28. Juli 2014, Text von Inga Döhring, Fotos RBL, Sebastian Schmeckebier und Kai Sporea

Die Freude über den fünften Platz in Dortmund war groß - generell fährt das Team aus Rauxel unter den top Booten mit - in Rüdersdorf greifen sie wieder voll an!

Die PRODYNA Ruder-Bundesliga feiert ihr Bergfest! Nach dem Tourstart in Frankfurt am Main und der Premiere in Dortmund auf dem PHÖNIX See, geht es weiter nach Rüdersdorf. Das kleine Städtchen bei Berlin hat sich in den letzten Jahren als hervorragender Regatta-Standort präsentiert und in 2013 spielten die Rahmenbedingungen und die eigene Leistung dem RVR Frauenachter in die Karten – am Ende des Tages sprangen die Mädels auf’s Podest und feierten den dritten Platz. Aber nun heißt es: neue Runde, neues Glück.

Volle Konzentration und volle Attacke in Rüdersdorf!

Das Motto der letzten Trainingswochen lautete: volle Konzentration! „Um unsere Kondition steht’s ganz gut“, freut sich Trainer Kai Sporea. „Trotzdem geht da noch was.“ In Frankfurt und Dortmund haben sich die Mädels unter den Top Booten behauptet. Der starke dritte Platz in Frankfurt und die derzeitige Tabellenposition auf Rang 4 geben Selbstvertrauen. „Die gute Position innerhalb der diesjährigen starken Liga motiviert uns ungemein!“ Und so packt Sporea nochmal eine Schüppe Trainingspensum obendrauf – der Hantelplan ist auf Explosivität ausgelegt, die Ergo-Programme fördern das Durchhaltevermögen und sowohl die Technik- als auch die Belastungseinheiten auf dem Wasser optimieren den Bootsdurchlauf bzw. geben Selbstvertrauen für den bevorstehenden Renntag. Das Team ist gut drauf, das haben auch die Ergotests der letzten Woche gezeigt. Der Trainer hatte erneut zur Leistungsüberprüfung gerufen. Stimmt das Trainingspensum? Schlägt das Training an? Wie fit ist das Team? „Die Leistungskurve der Mannschaft geht eindeutig nach oben. Ich bin mehr als zufrieden. Und auch mental sind wir voll und ganz auf Renntag eingestellt“, freut sich der Trainer.

Im Time Trial wird das Team aus Rauxel auf den HavelQueen-Achter treffen. Der Tabellenvierte gegen den Tabellendritten – hier ist mit einem schnellen Rennen zu rechnen, denn zwischen den TOP Booten liegen oft nur Hundertstel und diese zwei werden sich erwartungsgemäß gegenseitig zu schnellen Zeiten pushen. Es wird ein spannendes Bergfest und es lohnt sich allemal das RBL-Spektakel über den Live-Stream auf www.ruder-bundesliga.de zu verfolgen oder aber einen kleinen Wochenendtrip zu wagen. Lautstarke Unterstützung ist immer willkommen und die Rüdersdorfer sind großartige Gastgeber.

Team: Theresa Gottschlag, Magdalena und Margarete Jakschik, Michelle Otto, Svenja Prang, Anna Jesenko, Charlotte Schneider, Kira Soba (Schlagfrau), Katrin Specka und Mona Wichmann. An den Steuerseilen: Lotte Weinrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.