Rodelspaß in Winterberg

15. Februar 2012, Text von Thorsten Prang und Inga Döhring, Fotos Andreas Tolksdorf

Die RVR-Truppe beiklirrender Kälte, aber strahlendem Sonnenschein: Leonie, Julia, Lisa, Charlotte, Nele, Paula, Felix, Jan, Nina, Luca und in der Mitte Thorsten Prang

Die Kinder und Junioren des Ruderverein Rauxel nutzten das vergangene winterliche Wochenende für eine Tour nach Winterberg – Training einmal anders!

 

 

 

 

 

„Wir sind Samstag morgen um 8:30 Uhr nach Neustenberg, das liegt in Winterberg, mit einem Bus mit Anhänger und zwei PKWs losgefahren. Wir waren also ordentlich bepackt“, erzählt Thorsten Prang.  Der Trainer des RVR musste leider auf seine Trainerkollegen Björn Gehre und Julien Corzilius verzichten. die krank ausfielen. Lisa Prang half aber gerne aus und gesellte sich als Fahrerin dazu.

Lift an der Naturrodelbahn

„Wir sind dann nach ca. zweieinhalb Stunden angekommen und haben uns in den Schnee gestürtzt“, so der Trainer. In Neustenberg gibt es eine Naturrodelbahn mit zwei Strecken: einmal recht flach und gerade und einmal steil und sehr kurvig. „Dazu gabt es noch den Luxus eines Liftes, so dass wir nicht die 400m lange Strecke wieder zurück laufen mussten – haben alle Junioren und Kinder aber trotzdem ab und an aus Ungeduld gemacht.“

Alle lieferten sich den ganzen Tag viele Bord an Bord Kämpfe und hatten „sehr, sehr, sehr viel Spaß“, auch wenn die Temperatur 15 Grad unter Null betrug und ein starker Ostwind peitschte.
Gegen 15 Uhr wurde zusammengepackt und wieder Richtung Auto getrabt. Der Halt beim Goldenen M wurde der sportlichen Truppe an diesem Tag nicht verwehrt und gehört, wenn man ehrlich ist auf Autotouren fast immer dazu. Um halb sechs trudelte der Autokorso auf der Wartburginsel ein und die erschöpften Kinder fielen in die Arme der Eltern.
„Ich denke, dass der Rodeltag ein voller Erfolg war“, resümiert Thorsten Prang, „und dass alle viel Spaß hatten!“ Auch wenn beim Ergofahren am Sonntag doch der ein oder andere blaue Fleck zu sehen war – Spuren des Bord an Bord-Kampfes ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.