Dauerregen und ein 2:7!

13.05.2013, von Anna Langenhorst

Am gestrigen Sonntag machte sich die 1.Damen auf den Weg nach Bergkamen. Im Regen losgefahren besserte sich das Wetter keinesfalls und so waren Regenpausen vorprogrammiert. Nasse Plätze, lange Pausen und eine schlechte Atmosphäre führten schließlich zu einer 2:7 Niederlage. Letztendlich reichte es nicht zu einem Sieg, was aber nicht an der Spielstärke der Rauxelerinnen lag.

Zu Beginn wurde schon klar, dass es ein langer Spieltag werden würde, denn die Gastgeber hatten nur zwei Plätze frei. Die Partie begann mit einem Dämpfer. Claudia Schöneweiß und Anna Langenhorst verloren ihre Spiele knapp in zwei Sätzen und auch Frauke Barta und Sandra Limberger mussten sich ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Für den ersten Punkt sorgte dann Tugce Coskun mit einem 6:3 6:3 Sieg. Carmen Schöneweiß kämpfte sich nach einer 1:4 Rücklage im dritten Satz wieder heran, konnte im entscheidenden Augenblick jedoch nicht den Punkt machen und verlor knapp. Zwischen den Einzeln und Doppeln lagen mindestens zwei Unterbrechungen wegen strömenden Regen und mit einem 1:5 Rückstand ließ es sich nicht mehr gut aufschlagen, hatte man sich von diesem Tag doch mehr erwartet. Das Doppel Carmen Schöneweiß/ Sandra Limberger gab nach einem 0:3 im ersten Satz verletzungsbedingt auf und die anderen Doppel wurden wegen erneutem Regen abgebrochen und aufgeteilt. So sicherte das Doppel Tugce Coskun/ Anna Langenhorst noch einen Punkt, das Doppel Claudia Schöneweiß/ Frauke Barta wanderte auf das Konto der Gegner. Nun gilt es, einen Haken hinter dem Vergangenen zu machen, nach vorne zu schauen und wir sind froh diesen Spieltag, der leider nicht wirklich schön war, hinter uns zu haben. Jetzt kann es nur noch bergauf gehen, denn Tabellenplatz 5 ist definitiv noch nicht das Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.