Auftakt der RBL in Frankfurt

12. Mai 2013, Text von Inga Döhring, Grafik RBL, Foto Kai Sporea

"Wassersport ist nunmal nasser Sport" ;-)

Die PRODYNA Ruder-Bundesliga lud am 11. Mai zum Auftakt der Saison 2013 nach Frankfurt. Am Schaumainkai lieferten sich die Boote in den drei Ligen harte Rennen auf der Sprintstrecke von 350 Metern, um am Ende des Tages die ersten Punkte einzusammeln. Eine gute Ausgangsposition für die Tour durch Deutschland erkämpfte sich der Frauenachter des Ruderverein Rauxel.

Nach einem langen Regattatag mit einem vergleichsweise frühen Time-Trial, Wind, Wetter und wildem Wasser, sicherten sich die Mädels von der Wartburginsel Platz 6 und damit die ersten acht Punkte für die Tabelle. „Damit bestätigen wir erst einmal die Leistung der letzten beiden Jahre“, freut sich Steuerfrau Svenja Prang. „Darauf können wir super aufbauen!“

Auch wenn zuweilen hohe Wellen die Rennen in Wasserschlachten verwandelten, machten alle Teams das Beste draus und bescherten dem Publikum packende Rennen und einige Überraschungen. So konnte der Alsterachter das Frauenteam aus Krefeld im Finale schlagen, aber auch die Rheinperlen, das Team Rheingold oder auch Heidelberg und der Melitta-Achter Minden zeigen sich stark. „Alle Teams haben den Winter gut genutzt, aber da sind wir dran, das zeigt auch unser gutes Ergebnis nach dem Time-Trial. Der dritte Platz von Samstagmorgen zeigt, dass wir Potenzial haben“, erklärt Kai Sporea, Trainer des RVR-Teams.  Die Frauenliga zeigt sich in diesem Jahr in topform und verspricht schon jetzt spannende Wettkämpfe. In Rüdersdorf (8. Juni 2013) werden die Karten wieder neu gemischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.