Bronzener Saisonstart für den RVR Frauenachter in Frankfurt

2. Juni 2014, Text Inga Döhring, Fotos Marcel Mitwer und RBL

Volle Konzentration und "alles hört" auf die Steuerfrau Lotte Weinrich!

Einen gelungenen Start in die Saison 2014 legte nicht nur die PRODYNA Ruder-Bundesliga hin, sondern auch der Frauenachter des RVR. Mit Platz drei auf dem Main sicherte sich das Team aus dem Ruhrgebiet 10 wertvolle Punkte für die bevorstehende Jagd um eine top Platzierung am Ende der Regatta-Tour quer durch Deutschland.

 

Beeindruckende Skyline, top Wetter, top Team - Saisonstart in Frankfurt am Main.

„Wir hatten schon schlechtere Bedingungen auf dem Main“, freut sich Trainer Kai Sporea. Top Bedingungen mit Sonne, fehlendem Wind und zudem kaum Wellengang, sodass sich die Mädels von der Wartburginsel schon fast wie zuhause auf dem Rhein-Herne-Kanal fühlten und sich voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren konnten.

 

Viertschnellste Zeit nach dem Time-Trial: das harte Training an Ausdauer, Kraft und Technik hat sich gelohnt!

Nach den Zeiten der Time-Trials wurden die Achtelfinals besetzt – demnach ging Rauxel als viertschnellstes Boot gegen den neuntplatzierten, den Alsterachter der RG Hansa Hamburg, an den Start. Ein packendes Rennen, in dem sich keines der Teams auch nur einen Ruderschlag schenkte. Acht Hundertstel rettete das Boot aus Rauxel über die Ziellinie und qualifizierte sich damit direkt für die Viertelfinals. Hier warteten, wie bereits im Time-Trial, die Bonner Rheinperlen. Rauxel erwischte keinen allzu guten Start, konnte sich dann aber doch Meter um Meter absetzen und sicherte sich mit einem deutlichen Sieg den Einzug in die Rennen der TOP 4.

In Frankfurt hat alles gepasst: Bedingungen, Organisation und vor allem Teamstärke - jetzt heißt es dran bleiben!

Damit war bereits vor der langen Mittagspause und den Halbfinals klar, dass dies der stärkste Saisoneinstieg des RVR Frauenachters werden würde und mit dieser Erkenntnis ging es entspannt ins Hotel und in die Regeneration. Am Abend wurde dann der Block mit den Halbfinals und Finals gestartet und zunächst wartete der Frauenachter des Crefelder RC, mehrmaliger Liga-Champion, auf das Boot aus Rauxel. Gut bis zur Hälfte der Strecke hielt das Team in schwarz-weiß-grün dagegen, beide Boote lagen dicht beieinander, aber im Ziel war es dann doch eine halbe bis dreiviertel Bootslänge Vorsprung für den CRC.

Die Mädels haben - sowohl mental als auch technisch - alles abgerufen und einen verdienten Start-Ziel-Sieg hingelegt.

Hochkonzentriert legte sich das Team für das Finale um Platz drei an den Start, Steuerfrau Lotte Weinrich gab noch einmal letzte Anweisungen. Am gegenerischen Startponton richtete sich der Liga-Neuling – der Havel-Queen-Achter aus Potsdam/Berlin hatte über den Tag ebenso starke Rennen gezeigt wie der RVR. Aber dem Team aus Rauxel gelang ein blitzsauberer Start, der sie in Führung brachte. „Den Vorsprung haben die Mädels auf den darauf folgenden 100 Metern ausgebaut“, resümiert Sporea begeistert. „Das war ein superstarkes Rennen und im letzten Drittel der Strecke haben sie den Sack zu gemacht. Ein Start-Ziel-Sieg vom allerfeinsten! Sehr schön.“ Sein Trainingskonzept hat sich bewährt.

Crefeld führt das Feld der 1. Liga an und Minden knüpft, ebenso wie Rauxel, an die Leistungen von 2013 an.

Sieger der ersten RBL-Etappe wurde der CRC, auf Platz zwei landete der Melitta-Achter Minden und die bronzenen Medaillen gingen an den RVR. „In den kommenden Wochen bis Dortmund werden wir weiter an verschiedenen Punkten arbeiten und dann … dann werden wir sehen.“ Verschnaufen, das gibt es in der RBL nicht, denn für alle Teams ist alles möglich. In diesem Jahr liegt das Niveau aller Teams noch dichter beieinander. Vier Renntage stehen noch bevor – die Jagd ist eröffnet.

Beste Laune am Abend nach der Siegerehrung bei Team und Fans.

Es waren einige angereist...

...und unterstützen das Team...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...mit bester Laune!

 

 

 

 

 

Das war erst der Anfang. Vier Renntage stehen noch bevor: Dortmund (21.06.), Rüdersdorf (02.08.), Münster (23.08.) und Hamburg (13.09.).

 

Ein Gedanke zu „Bronzener Saisonstart für den RVR Frauenachter in Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.