RVR-Sportler blicken zuversichtlich auf DJM

von Inga Döhring, Fotos Kai Sorea

Margarete Jakschik

Am 11. und 12. Juni fand in Ratzeburg die 52. internationale Ruderregatta statt und RVR-Leistungsruderer Margarete Jakschik und Michel Palisaar gingen an den Start.

Michel Palisaar

Während Michel Palisaar im Männer-Achter (Renngemeinschaft unter anderem mit Ulm, Schweinfurt und Osnabrück)  an den Start ging und in dem dichten Feld sechster mit seiner Mannschaft wurde, war Margarete Jakschik im leichten Frauen-Einer und dem leichten Frauen-Doppelvierer gemeldet. Den Vorlauf im Einer absolvierte Grete mit einem starken zweiten Platz hinter dem Boot aus der Schweiz, ließ ein Boot aus Polen hinter sich und qualifizierte sich direkt für das Finale. Dort musste sie dann leider der polnischen Ruderin und zwei Damen aus der Schweiz den Vortritt lassen, blieb jedoch stärkste deutsche Leichgewichtsruderin an diesem Tag.

Im Vierer (Renngemeinschaft mit Köln und Düsseldorf) konnte Margarete Jakschik gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen einen guten dritten Platz herausfahren und zudem ein bisher favorisiertes Boot auf den vierten Platz verweisen. Ein gelungenes Regattawochenende für die Athletin von der Wartburginsel, die jetzt selstbewusst nach Brandenburg reisen kann. Vom 23. bis zum 26. Juni finden dort an der Havel die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17/U19/U23 statt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.