Geglückte Sprengung mit Verzögerung

05. November 2012, Text von Inga Döhring, Fotos WAZ Castrop

Quelle: WAZ - www.derwesten.de

Am Sonntag, den 04.11.2012, wurde nach langer Vorbereitung die Sprengung am alten Düker, nur wenige Meter entfernt vom Ruderverein Rauxel, durchgeführt – und das erfolgreich. 8000 Kilogramm Sprengstoff und 4550 elektronische Zünder benötigte das Einsatzteam  um den massiven Stahlbeton zu zerstören und die weiteren Arbeiten an Kanal und Emscher in den kommenden Monaten zu gewährleisten. Ursprünglich geplant war die Detonation für 12:05 Uhr, doch technische Probleme führten zum Abbruch. Die Sprengung musste verschoben werden, konnte dann aber gegen 13:28 durchgeführt werden.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des THW waren vor Ort und sicherten die Umgebung weitläufig. So wurde die Wartburgstrasse zwar für Autos gesperrt, Zuschauer konnten sich jedoch das Spektakel von der neuen Wartburgbrücke und auch von der Kanalböschung auf Höhe des Vereins anschauen. Die Wartburginsel bot sich als „Hauptquartier“ der Einsatzleitung an: die Inselterassen boten Rückzug samt heiße Getränke, der Bootsplatz und der Parkplatz lieferten gute Parkmöglichkeiten für die Einsatzfahrzeuge.

Hiermit möchte der Ruderbeirat alle Mitglieder bitten, vornehmlich die Ruderabteilung, auch in den nächsten Tagen mit einem gewissen Maß an Vorsicht den Kanal zu nutzen, da es vermutlich zu Abbauarbeiten in Verbindung mit der Sprengung kommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.