Jakschik löst bei 97. Internationaler Hügelregatta Ticket für EM

16. Mai 2013, Text von Inga Döhring, Foto Archiv

Malte Jakschik hier im Achter auf der 5, vergangenes Jahr in Henley, GB.

Bei der 97. Internationalen Hügelregatta, die am 11. und 12. Mai auf dem Baldeneysee in Essen ausgetragen wurde, schlug sich Malte Jakschik gemeinsam mit Felix Wimberger, Toni Seifert und Maximilian Planer achtbar und ruderte als drittes deutsches Boot auf Platz vier. Damit haben sich die vier Athleten, die am Stützpunkt in Dortmund trainieren, im ungesteuerten Vierer für die Europameisterschaften qualifiziert, die am 01. und 02. Juni in Sevilla ausgefahren wird.

 

Am Sonntag wurden alle vier deutschen Boote zusammengesetzt und gingen im Achter gegen Großbritannien, Frankreich und Polen an Start. Hier mußten sich beide deutschen Boote der internationalen Konkurrenz geschlagen geben. Damit ist die unglaubliche Siegessierie des deutschen Großbootes gebrochen. Aber: im nacholympischen Jahr werden die Karten nuneinmal neu gemischt und ein deutscher Sieg in der Königsklasse des Ruderns wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen – vielleicht schon in Spanien.

http://www.rudern.de/nachricht/news/2013/05/12/vierer-sieg-in-essen-gegen-britische-olympiasieger/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.