RVR Frauenachter hochkonzentriert auf Angriff

18. August 2014, Text von Inga Döhring, Foto RBL

Voller Erfolg in Rüdersdorf: GOLD!

Am 23. August geht die PRODYNA Ruder-Bundesliga in Münster in die 4. Runde. Nach Etappenstopps in Frankfurt, Dortmund und Rüdersdorf bei Berlin wird es an diesem vorletzten Wettkampftag der Deutschland-Tour wieder einmal spannend. Die sprintstärksten Vereinsachter Deutschlands kämpfen um den Tagessieg und wichtige Punkte für die Endabrechnung 2014. Der RVR Frauenachter hat sich mit Topplatzierungen und dem Sieg vor gut zwei Wochen den 2. Tabellenplatz erkämpft, den das Team nun verteidigen wird. Doch wer da mit einer rein defensiven Einstellung rechnet, liegt falsch, denn die Devise lautet natürlich: ANGRIFF.

Die bislang beste Platzierung für den RVR Frauenachter. Der zweite Platz wird knallhart verteidigt!

In dieser Saison zeigt sich das Leistungsniveau innerhalb der Ruder-Bundesliga (RBL) besonders dicht. Auch in der 1. Liga Frauen ist der Sprung in die TOP 4 für wesentlich mehr Teams möglich als noch in den Jahren zuvor. Viele Platzierungen werden derzeit lediglich durch Hundertstel entschieden. In Rüdersdorf ist nocheinmal allen Teams vor Augen geführt worden, dass sich kontinuierliches Training, Kampf- und Teamgeist auszahlen, denn dort gab es einige Überraschungen, die deutlich gemacht haben: ein Monopol auf Platzierungen gibt es einfach nicht und die RBL ist spannender denn je! „So sieht’s aus“, ist sich auch das RVR-Team sicher. „Alle Karten sind neu gemischt. In Münster wird’s verdammt spannend. Wir haben Blut geleckt“, bestätigen alle. „Wir sind schon richtig heiß auf ein paar packende Rennen!“ Auch Trainer Kai Sporea ist sich sicher, seine Mannschaft ist vorbereitet.

Willkommene an Bord!

Seit dieser Saison hat die Mannschaft neue Sponsoren dazugewonnen mit deren finanzieller und materieller Unterstützung verschiedenes leichter bestritten werden konnte, sei es die Organisation von Unterkunft und Transport am Rennwochenende, kleinere Reperaturen am Material oder aber die Beschaffung von Rennbekleidung. Neuester Partner, und herzlich willkommen im Team, ist Hahn Training Systems TM (http://trainbetter.de/), der die Mädels an Wettkampftagen u.a. mit ZipVit versorgt. Aus gegebenen Anlass ebenfalls ein dickes Dankeschön an Die Continentale – Bezirksdirektion Koszenowski & Schubert OHG und DEW21 – die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH.

Die gesamte Mannschaft würde sich sehr über lautstarke und moralische Unterstützung vom Streckenrand freuen. Der Münsteraner Aasee präsentiert sich als kleines Naherholungsgebiet und der Stadtkern ist fußweit entfernt. Das Event RBL ist also am kommenden Samstag allemal einen Ausflug wert!

Kader für Münster:

Theresa Gottschlag, Ursula Horbach, Magdalena und Margarete Jakschik, Michelle Otto, Svenja Prang, Charlotte Schneider, Kira Soba (Schlagfrau), Katrin Specka, Lotte Weinrich (Steuerfrau) und Mona Wichmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.