Tabellenplatz 5 ist in Reichweite

31. August 2011, Text von Inga Döhring, Fotos RBL, Kai Sporea

Der gelungene Start im Hamburger Time-Trial

Der vierte Renntag in Hamburg sorgt in Rauxel noch für zufriedene Gesichter, die Boote haben gerade erst wieder ihre Plätze in der Bootshalle eingenommen, doch das Saisonfinale der flyeralarm Ruder-Bundesliga wird bereits am kommenden Wochenende ausgetragen. Der beschauliche Elfrather See in Krefeld wird zum Austragungsort des Showdown. Alle Achtermannschaften werden noch einmal alles möglich machen, um eine gute Platzierung rauszufahren.

Der Kampf um die Platzierung geht in Krefeld weiter - Rauxel will auch hier wieder angreifen

Es wird spannend, denn schließlich möchte jedes der 48 sprintstarken RBL-Teams in der Punkteaddition eine top Tabellenplatzierung erreichen. So auch der Ruderverein Rauxel, dessen RBL-Team zwei Top 10 Platzierung so gut wie sicher hat. Sowohl der Frauen- als auch der Männerachter haben entsprechende Leistungen gezeigt und gehören in den jeweiligen 1. Ligen zu den oberen Zehn.

Den siebten Platz haben die Frauen aus Rauxel schon so gut wie sicher, „wir haben einen Puffer von sieben Punkten zum 8. Platz“, bestätigt Trainer Alexander Lücke. „Grade mal 3 Punkte trennen uns von Platz 5. Da liegt es auf der Hand, dass wir am Samstag locker, gut gelaunt aber auch offensiv ran gehen.“

Die Mannschaft hat in dieser Saison einige packende Rennen abgeliefert und gezeigt, dass sie für eine Überraschung gut ist. „Wir haben an Selbstbewusstsein gewonnen, aber vor allem haben wir einfach nur Spaß“, freut sich Julia Starystach, die im Boot auf Steuerbord sitzt. Mit der bisherigen Leistung im 18-Bootefeld sind die Frauen von der Wartburginsel mehr als zufrieden. Wir haben uns im Vergleich zur Saison 2010 gesteigert und hatten ein paar Rennen, „die einfach nur Bock gemacht haben“, hört man immer wieder von allen RVR-Ruderinnen. Da stehen die gewonnenen Rennen natürlich weit oben auf der Liste, aber auch Rennen die knapp waren, bleiben in guter Erinnerung. „Das macht halt Spaß, wenn wir Boote wie den Alsterachter ärgern können“, grinsen alle. In Krefeld wollen sie die rote Lore nach vorne bringen und mehr als nur ärgern.

Mannschaft in Krefeld: Leonie Augustin, Jeannine Balz, Inga Döhring, Magdalena Jakschik, Margarete Jakschik, Anna Jesenko, Kira Soba, Katrin Specka, Julia Starystach, Frederike Stosz, Anke Verhoven und Mona Wichmann.

Den Modusplan finden Sie hier.

Weiter Informationen zum Finale auf dem Elfrather See hier: www.ruder-bundesliga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.