Top-10-Platzierung soll gefestigt werden

31. August 2011, Text von Inga Döhring, Fotos RBL, Kai Sporea

Steuerfrau Michelle "Mitch" Otto und die restliche Mannschaft schreien befreit auf: der 5. Platz ist im Sack

Der vierte Renntag in Hamburg sorgt in Rauxel noch für zufriedene Gesichter, die Boote haben gerade erst wieder ihre Plätze in der Bootshalle eingenommen, doch das Saisonfinale der flyeralarm Ruder-Bundesliga wird bereits am kommenden Wochenende ausgetragen. Der beschauliche Elfrather See in Krefeld wird zum Austragungsort des Showdown. Alle Achtermannschaften werden noch einmal alles möglich machen, um eine gute Platzierung rauszufahren.

Es wird spannend, denn schließlich möchte jedes der 48 sprintstarken RBL-Teams in der Punkteaddition eine top Tabellenplatzierung erreichen. So auch der Ruderverein Rauxel, dessen RBL-Team zwei Top 10 Platzierung so gut wie sicher hat. Sowohl der Frauen- als auch der Männerachter haben entsprechende Leistungen gezeigt und gehören in den jeweiligen 1. Ligen zu den oberen Zehn.

Nachdem der RVR-Männerachter auf der Binnenalster in Hamburg seinen physisch stärksten Mannschaftskader präsentierte und einen fantastischen 5. Platz herausfuhr, steht nun die „lange“ Kurzstrecke in Krefeld an. Auf gut 380 Metern, damit rund 30 Meter mehr als auf der regulären Sprintstrecke, wird am kommenden Wochenende der Liga-Champion 2011 ermittelt.

Derzeit liegen die Männer aus dem Ruhrpott auf dem 10. Platz, diese Platzierung wollen sie am kommenden Samstag noch verbessern. Vom 9. Platz trennt sie nur ein Punkt. „In Hamburg konnten die Männer von Rennen zu Rennen immer kontrollierter ins Renngeschehen eingreifen“, resümiert Yorck Polus. Er weiß, dass seinem Team vielleicht wichtige gemeinsame Trainingskilometer fehlen, stießen einige von ihnen doch erst in den letzten Wochen zur Truppe vom Rhein-Herne-Kanal. So auch Malte Jakschik, der Anfang August die Goldmedaille von der U19-WM aus Eton (Großbritannien) mitbrachte. „Dennoch haben wir gute Chancen auch auf dem Elfrather See einige Punkte mehr als noch in Hannover oder Münster einzusammeln.“

Den Modus-Plan finden Sie hier.

Weiter Informationen zum Finale auf dem Elfrather See hier: www.ruder-bundesliga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.