Was sonst noch am RVR passiert …

5. Juni 2012, Text vom RVR Redaktionsteam, Foto von Rudi Sümpelmann

Günter Scheuermann und Heinz Noll bei der Arbeit

Wasser, Licht, Strom, Heizung sind einfach immer da – müssen da sein – denn sonst kann auch am RVR der alltägliche Betrieb nicht laufen. Doch was passiert, wenn nur eines davon ausfällt? So geschehen in der letzten Woche:

Das Hauptwasserrohr zum Clubhaus ist durch einen Verrottungsbruch zerborsten, Wasser in Unmengen lief in den Schacht und hat alles überflutet. Diese Bruchstelle konnte nicht mal eben geflickt werden, ein großes Stück der Leitung musste erneuert werden.

 

 

Unser Einsatzteam „RVR THW“ Günter Scheuermann, Hans Lojack und Heinz Noll waren voll gefordert. Die Bodenaushebung wurde dank Henrik Send mit dem Bagger erleichtert. Dann waren Günter und Heinz als Spezialisten gefragt und haben den Fall, wie schon so oft, mit Minimalkosten für den Verein gelöst. Inzwischen heißt es wieder Wasser „MARSCH“.

Wir möchten uns mit diesen Zeilen bei allen Mitgliedern, die oft nicht duschen konnten, und bei Richy, der den Betrieb nur mit Mühe aufrecht erhalten konnte, für ihr Verständnis bedanken.

Das nur als ein Beispiel für die vielen Eigeninitiativen im RVR , ohne die der Verein nur schwer leben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.