Weltcup in Bled: Jakschik im Achter erfolgreich

11. Mai 2015, Foto Detlev Seyb/DRV

Team Deutschlandachter - hier drei 4- Teams - beim Weltcup in Bled. Im Silberboot mit dabei: Malte Jakschik (hintere Reihe, 3. v.l.).

Am vergangenen Wochenende holte sich das Team Deutschlandachter Gold und Bronze im Achter: beim Weltcup im slowenischen Bled sorgten die Athleten vdes Deutschen Ruderverbands (DRV) für einen erfolgreichen Saisonauftakt. „Beide Boote haben gut gerudert. Platz eins und drei – das zeigt, dass wir eine gute Breite haben“, sagte Bundestrainer Ralf Holtmeyer zufrieden (Quelle: www.deutschlandachter.de). Dazwischen landete der WM-Dritte Polen auf dem zweiten Platz. Im Siegerboot: Malte Jakschik vom Ruderverein Rauxel!

Am Freitag lag der Fokus aber noch nicht auf den Achterbesetzungen, sondern auf den Besetzungen im Vierer ohne Steuermann, deren Rennergebnisse mit in die letztendliche Sitzplatzvergabe für den prestigeträchtigen Deutschlandachter geht – eine endgültige Entscheidung ist nämlich noch nicht bekannt gegeben worden. Hier konnte Malte Jakschik gemeinsam mit seinem Zweierpartner Maximilian Reinelt, seinem ehemaligen Zweierpartner Johannes Weißenfeld und Maximilian Korge einen guten zweiten Platz einfahren.

Am Sonntag ging es dann im Großboot auf die Regattastrecke. „Keine Frage, es war eine gewisse Spannung da, gegen die eigenen Kumpels zu fahren“, meinte Maximilian Munski. Auf den ersten 500 Metern ging es entsprechend knapp zu. Deutschland 1 konnte sich dann auf dem mittleren Abschnitt entscheidend absetzen. Im Ziel betrug der Vorsprung eine dreiviertel Länge. Deutschland 2 mit Felix Wimberger auf Schlag lieferte sich mit Polen einen harten Bord-an-Bord-Kampf. Schließlich fehlten im Ziel gerade einmal zwölf Hundertstelsekunden auf die Dritten der letztjährigen Weltmeisterschaften. Knapp dahinter kam Frankreich ins Ziel (Quelle: www.deutschlandachter.de).

Hier und hier sind die ausführlichen Pressemitteilungen zu finden.

Bereits am kommenden Wochenende geht das Testen bei der Internationalen Hügelregatta in Essen in verschiedenen Booten weiter. Am 21. Mai wird das Team Deutschland-Achter dann für die EM in Posen (29.-31. Mai) in Dortmund vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.