1.Damen: Das fehlende Quäntchen Glück!

Sorgte für den einzigen Punkt - Victoria Welz

21. Januar 2015, von Anna Langenhorst

Der zweite Spieltag verlief für Rauxels 1.Damen leider ähnlich wie der Erste. Gegen den Hertener TC, der seinen Tabellenplatz 1 verteidigen konnte, zogen die Rauxelerinnen mit 1:5 den Kürzeren. Am Anfang sah jedoch alles nach einem positiven Ausgang für den Ruderverein Rauxel aus. Nun ist die Mannschaft um Victoria Welz und Anna Langenhorst auf den 5. Tabellenplatz abgerutscht.

 

Mit Victoria Welz und Sandra Limberger griffen die ersten Rauxelerinnen am Sonntag zu den Schlägern. Nach gut anderthalb Stunden ging der RVR durch den Sieg von Victoria  mit 1:0 in Führung. Bei Sandra sah ebenfalls alles nach einem Sieg aus, bis sich das Blatt Ende des zweiten Satzes wendete und sie mit 6:2 4:6 4:6 ihrer Gegnerin unterlag.                                                                                                                                                Als nächstes begannen die Partien von Sonia Becker und Anna Langenhorst. Trotz großem Einsatz musste sich Sonia mit 2:6 3:6 geschlagen geben. Das selbe Schicksal ereilte auch die angeschlagene Anna, die ebenfalls mit 2:6 3:6 verlor.

Letzte Hoffnung auf ein Unentschieden bildeten die Doppel. Während Victoria und Sonia wie gewohnt routiniert starteten, gab Giulia Böger ihr Damenmannschaftsdebut an der Seite von Anna. Trotz jeweils enger erster Sätze, fehlte es den Rauxelerinnen am Ende am nötigen Quäntchen Glück. Mit 6:7 1:6 (Victoria und Sonia) und 5:7 2:6 (Giulia und Anna), zahlte sich Rauxels Leistung leider nicht aus. Der Spieltag ging mit 1:5 an die Gegnerinnen aus Herten.

Der Fokus liegt nun auf dem kommenden Spieltag am 14.02.2015 in Hohenstein Witten!     ,,Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem ersten Sieg nach Hause kommen werden!“ – so der O-Ton der Mannschaft!

Daumen drücken, wenn unsere Damen das nächste Mal aufschlagen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.