4- mit Rauxeler Malte Jakschik im Halbfinale

27. August 2013. Text Inga Döhring, Foto DRV/Detlev Seyb/MyRowingPhoto.com

Die Läufe der 4- bisher die spannendsten Rennen der WM 2013

Es war ein unglaublich spannendes und knappes Rennen, lediglich die ersten drei Boote erhielten das Ticket für das Halbfinale. Spanien, Tschechien, Deutschland und Kanada schenkten sich keinen Zentimeter! Auf der Streckenhälfte lagen sie noch fast gleichauf, dann setze sich Spanien ab und Deutschland viel auf den vierten Rang. Doch auf den letzten 200-300 Metern packten Maximilian Planer, Feliy Wimberger, Malte Jakschik und Toni Seifert alles an Reserven aus und holten zehn Hundertstel hinter Spanien und 14 Hundertstel vor Kanada den dritten Platz.

Klasse O-Töne gibt’s hier nachzulesen:

http://www.deutschlandachter.de/index.php/news/501/64/Ins-WM-Halbfinale-gezittert-Vierer-packt-grosses-Kaempferherz-aus

Haben alles gegeben: Toni Seifert (vorne), Trainer Christian Viedt, Maximilian Planer (hinten), Felix Wimberger (2.v.r.) und Malte Jakschik (rechts)

Am Donnerstag werden dann gegen 04:10 Uhr MESZ die Halbfinals gestartet. Hier heißt es Daumen drücken, alle Teams präsentieren sich in topform und sind vom Leistungsniveau gleichauf – es wird wieder verdammt spannend! Die Gegner im Halbfinale kommen aus Serbien, Weißrussland, den Niederlanden, USA und Tschechien.

 

 

 

Hier wird der Livestream am Donnerstag ausgestrahlt:

http://livemanager.eurovision.edgesuite.net/fisa/site/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.