Bronze für Rauxel bei den DSM

14. Oktober 2013, Text Berthold Oberkönig, Inga Döhring

Auf der Schlagposition Malte Jakschik, auf Übernahme Lukas Denneborg, dahinter Michel Palisaar und im Bug Nicolai Müller-Roden.

Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Aasee in Münster die 17. Deutschen Sprintmeisterschaften (DSM) im Rudern ausgetragen. Für den Ruderverein Rauxel gingen zwei Doppelvierer an den Start: der gesteuerte Junioren Mixed-Doppelvierer und der ungesteuerte Männer Doppelvierer. Letzterer präsentierte sich in sehr guter Form und fuhr in einem packenden Finale Bronze ein.

Der Männer Doppelvierer konnte die erfolgreiche Tradition des RVR in dieser Bootsklasse weiterführen und mit relativ wenig Mannschaftskilometern ein klasse Ergebnis einfahren. In der Vorbereitung war auf Grund der nationalen Verpflichtungen von Malte nur wenig gemeinschaftliches Training möglich. Doch die Jungs haben aus der Situation das Beste gemacht und dem Publikum ein spannendes Rennen geliefert. Durch einen leichten Steuerfehler im Rauxeler Boot wurde die knappe Führung bis 300 m an Hamm abgegeben. Somit wurde der vermeintliche Favorit aus Hamm seiner Rolle gerecht und gewann mit knappem Vorsprung. Am Ende landete das Boot aus Rauxel auf dem dritten Rang von 17 gemeldeten Booten aus dem gesamten Bundesgebiet. Glücklich und mit dem Ergebnis sichtlich zufrieden betraten die Jungs das Bronzetreppchen.

Klasse Ergebnis, bestes Herbstwetter und gute Laune.

„Ich persönlich bin sehr stolz auf die Männer, die aus der guten Laune das Beste gemacht haben, mit sehr viel Freude in den Wettkampf gegangen und mit einer Medaille nach Hause gefahren sind“, freut sich RVR Sportwart Berthold Oberkönig.
Mannschaft SM 4x-: Malte Jakschik, Lukas Denneborg, Michel Palisaar,  Nicolai Müller-Roden.

Auf der Schalgposition Lorenz Englisch, auf Übernahme Nele Oberkönig, dahinter Paula Nixdorf und im Bug Luca Tolksdorf.

Bei dem Mixed Vierer der Junioren lief es nicht ganz so optimal. Durch gesundheitliche Ausfälle in der Vorbereitung und fehlende Wettkampferfahrung in dieser Bootsklasse ist der Doppelvierer mit Steuerfrau leider im Hoffnungslauf ausgeschieden. Jetzt geht es für einen Teil der Mannschaft am nächsten Wochenende zum Herbstcup, um dort für einen zufriedenstellenden Saisonabschluss zu sorgen. Nele Oberkönig und Paula Nixdorf starten gemeinsam mit Franziska und Theresa im Juniorinnen Doppelvierer mit Steuerfrau mit an, um Herbstcupmeister zu werden. Es gilt sich am Samstag über 2500, 750 Meter, sowie Sonntag über 4000 und 350 Meter bestmöglich zu verkaufen.  Wir drücken  alle die Daumen.

Mannschaft JF/JM 4x+: Lorenz Englisch, Nele Oberkönig, Paula Nixdorf, Luca Tolksdorf, Stf. Charlotte Pahnke.

Steuerfrau Charlotte Pahnke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.