Frauenachter bestens vorbereitet

8. Juni 2015, Text Inga Döhring, Fotos Alexander Pischke/PRODYNA Ruder-Bundesliga

Hannover ist ähnlich wie Frankfurt eine kurze Autofahrt entfernt und lohnt sich für Fans allemal!

Am kommenden Wochenende startet die PRODYNA Ruder-Budesliga in Hannover in ihren zweiten Renntag und zum ersten Mal geht der Ruderverein Rauxel als Tabellenführer auf die Regattabahn. Am 13. Juni wird der Maschsee zur Schaubühne für die 39 sprintstärksten Vereinsachter Deutschlands und das Publikum kann sich auf viele spannende Zieleinläufe freuen.

 

 

 

 

 

Premiere für den RVR Frauenachter: Tabellenführung!

Zum ersten Mal werden die Mädels aus Rauxel die Gejagten sein. Sicherlich ist die Position ganz oben eine neue, allerdings ist die Situation an sich nicht ganz so neu für das Team. Auch schon in den vergangenen Jahren ging es innerhalb der Top 5 punktemäßig immer knapp zu und auch da haben sie schon die eine oder andere Jagd gewonnen. Damit der Renntag in Hannover so erfolgreich wie nur möglich endet, hat die Mannschaft in den letzten hart gearbeitet. „Auf dem Wasser klappt das Zusammenspiel besser denn je“, resümiert Teamleiterin Katrin Specka. Das gute Zusammenspiel im Boot heißt es nun auch auf dem Maschsee abzurufen, denn zum ersten Mal in ihrer RBL-Karriere tragen die Rauxelerinnen das Shirt des Tabellenführers. „Keine von uns will das gleich wieder abgeben müssen, deshalb auch all die harte Arbeit“, grinst die Teamleiterin.

RVR Frauenachter auf dem Main in Frankfurt 2015 - Foto Alexander Pischke/PRODYNA Ruder-Bundesliga

 

Auch wenn der RVR Frauenachter im Ruhrgebiet heimisch ist und den guten alten Rhein-Herne Kanal liebt, freut sich die Mannschaft auf einen Tag in Niedersachsen. Schließlich ist der Maschsee als Austragungsort der RBL kein unbekannter, zudem ist Leonie Augustin seit einigen Jahren dort heimisch geworden. „Für mich als Hannoveranerin ist es ein Heimspiel mit meiner Heimmannschaft aus Rauxel„, freut sich Leonie, die zu den Gründungsmitgliedern des Teams gehört. „Nach unserem Sieg in Frankfurt haben wir uns in den letzten Wochen trainingstechnisch noch einmal weiter entwickelt. Und unser Coach Michel Palisaar hat wieder einen neuen Hantelplan erstellt, um die Maximale Kraft heraus zu kitzeln.“ Palisaar hat im Übrigen in Hannover das Glück mit den gleichen 12 aktiven Athletinnen anzureisen wie auch schon in Frankfurt – eine Mannschaft ein Niveau. So zunächst die Theorie, was der Tag bringt wird sich zeigen. Die Vorbereitung stimmte jedenfalls und „das Team ist in ziemlich guter Form“, bestätigt noch einmal die Teamleiterin. „Eine Jede von uns hat sich in den Ergotests verbessert, es wurden mehrere Bestzeiten gefahren und nicht nur technisch, sondern auch im Zusammenhalt ist das Team noch mehr zusammen gewachsen.“

Team:

Steuerfrau: Lotte Weinrich

Ruderinnen: Mona Wichmann, Charlotte Schneider, Katrin Specka, Kira Soba, Svenja Prang, Michelle Otto, Anna Jesenko, Margarete Jakschik, Magdalena Jakschik, Ursula Hornbach, Theresa Gottschlag und Leonie Augustin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.