Nach 1. Weltcup geht es für Jakschik in die WM-Vorbereitung

15. Juli 2013, Text Inga Döhring, Foto DRV

Auf Schlag Maximilian Planer, Co-Schlag Malte Jakschik, dahinter Felix Wimberger und im Bug Toni Seifert mit der meißten Wettkampf-Erfahrung (z.B.: Europa- und Weltmeister im Achter 2010)

Nach sehr guten Leistungen im Vorlauf und Halbfinale (jeweils 3. Plätze) startete der deutsche Vierer ohne Steuermann verdient im A-Finale. Favorisiert war das Boot der USA, doch unter den übrigen fünf Startern war noch alles offen. Neben den USA und Deutschland waren auch Italien, die Niederlande, Weißrussland und Australien qualifiziert. Die junge Crew – für drei der Mannen, nämlich Maximilian Planer, Felix Wimberger und Malte Jakschik, war es Weltcup-Premiere – war hoch motiviert und konzentriert, konnte jedoch letztendlich um die Platzierungen nicht mitfahren. Trotz alledem ist der sechste Platz ein gutes Ergebnis und die gewonnenen Erfahrungen werden in den kommenden Wochen während der WM-Vorberitung umgesetzt.

http://www.rudern.de/nachricht/news/2013/07/13/junger-vierer-im-rotsee-finale-wm-nominierung-nur-formsache/

World Rowing Championships 2013 – 25. August bis 01. September in Chungju, Südkorea

Ein Gedanke zu „Nach 1. Weltcup geht es für Jakschik in die WM-Vorbereitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.