RVR Doppelvierer ist Deutscher Sprintmeister

14. Oktober 2014, Text Inga Döhring, Fotos Susanne Denneborg

Deutsche Sprintmeisterschaften 2014

Am vergangenen Wochenende wurden in Eschwege die Deutschen Sprintmeisterschaften ausgetragen. Für den Ruderverein Rauxel gingen Jan Körkemeyer und Lorenz Englisch im Doppelzweier über die 350 Meter an den Start, zudem Nicolai Müller-Roden, Michel Palisaar, Lukas Denneborg und Malte Jakschik im ungesteuerten Doppelvierer.

Senioren A: Rauxel mit Nicolai Müller-Roden im Bug, Michel Palisaar und Lukas Denneborg im Mittelschiff und Malte Jakschik auf Schlag.

Das Meldeergebnis versprach beiden Rauxeler Booten jeweils 16 Gegner, es galt also den Vorlauf bzw. das Halbfinale offensiv anzugehen, um sich mögliche Hoffnungsläufe zu ersparen und somit wichtige Reserven für das Finale zu aufzusparen. Dem Doppelvierer gelang dies recht gut – schließlich sind die vier schon seit ihrer Kinderzeit alte Ruderkameraden und holten zuletzt 2013 in eben dieser Bootsklasse eine Medaille bei den Sprintmeisterschaften. Doch diesmal sollte es Gold werden.  Im Finale gelang es ihnen dann tatsächlich, in 00:54.79 holten sie den Sieg und verwiesen den Rüdersdorfer RV Kalkberge  und den RC Hamm auf die Plätze.

Der Ruderverein Rauxel ist Deutscher Sprintmeister 2014 im Doppelvierer! Herzlichen Glückwunsch an die Athleten!

Junioren A: Jan Körkemeyer im Bug und Lorenz Englisch auf Schlag.

Der Doppelzweier hatte sich die Teilnahme am A-Finale als Ziel gesetzt. Doch leider konnten sich Jan Körkemeyer und Lorenz Englisch im Vorlauf nicht direkt für das Halbfinale qualifizieren. Der Hoffnungslauf war erwartungsgemäß hart umkämpft, doch mit einem knappen dritten Platz gelang ihnen verdientermaßen der Sprung ins Halbfinale. Doch hier mußten sie die anderen Boote ziehen lassen, hatten sie vermutlich zu viele Körner im Hoffnungslauf gelassen. Im kleinen Finale gelang es ihnen leider nicht im vorderen Bereich durch das Ziel zu fahren.

Nele Oberkönig, zweite von rechts.

Herzlichste Gratulation zudem noch an Nele Oberkönig, die an diesem Wochenende das Ergebnis des RVR-Goldvierers eigentlich noch toppte: Nele holte gleich zwei Medaillen! Bronze gemeinsam mit Lara Wehlend im Doppelzweier Juniorinnen B und Gold im gesteuerten Doppelvierer Juniorinnen B. Eine großartige Leistung! Nele startet in diesem Herbst für und mit dem RV Waltrop, dennoch können wir auf Nele sehr stolz sein, startet sie schließlich seit ihrer Kindheit in schwarz-weiß-grün!

2 Gedanken zu „RVR Doppelvierer ist Deutscher Sprintmeister

  1. Auch von mir herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern. Für Nele freut es mich besonders, dass sie nach ihrer langwierigen Verletzung endlich wieder rudern kann (und dann auch noch gleich so erfolgreich :-)!). Zu unseren Jungs: Macht weiter, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch die Halbfinalteilnahme ist schon eine Leistung. Zu den Männern: Ihr seht ja so aus, als ob ihr richtig trainiert habt ;-), Klasse! Auch Weitermachen!
    Mit rudersportlichen Grüßen
    Peter Jost

  2. Ich möchte allen Athleten/innen auf diesem Wege nochmals zur Erreichung ihrer Leistungen bei den deutschen Sprintmeisterschaften ganz herzlich gratulieren. Eschwege glich als Austragungsort eher einer Dorfregatta, aber die erbrachten Leistungen wurden einer deutschen Meisterschaft mehr als gerecht. Ihr könnt alle stolz sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.