Spannendes Finale bei den Deutschen Kleinbootmeisterschften – Jakschik zweiter!

29. April 2014, Text Inga Döhring, Fotos Kai Sporea

Von links nach rechts: Felix Wimberger, Maximilian Planer (beide saßen im vergangenen Jahr gemeinsam mit Malte im 4- bei der EM und WM), Felix Drahotta, Richard Schmidt, Maimilian Reinelt (Schmidt und Reinelt gewannen 2012 olympisches Gold) und Malte Jakschik!

Der Fühlinger See in Köln war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Deutschen Kleinbootmeisterschaften. Es galt die Rangliste im Team Deutschlandachter zu bestimmen und das Boot mit Maximilian Reinelt, auf Schlag, und Malte Jakschik hat sich bärenstark präsentiert. In einem packenden Finale sicherten sie sich auf den letzten Metern, mit einem herausragenden Endspurt, den zweiten Platz hinter Richard Schmidt/Felix Drahotta und vor Maximilian Planer/Felix Wimberger.

 

Der Endspurt: Der Kampf um Platz zwei, vorne Jakschik/Reinelt, hinten Planer/Wimberger.

Die beiden haben von Rennen zu Rennen immer besser zusammen gefunden und sicherten sich mit einem guten zweiten Platz im Halbfinale den Einzug ins A-Finale. Das Feld der besten sechs Boote lag bei 1000 Metern immer noch dicht beieinander und die Besetzung Jakschik/Reinelt lag an dieser Marke vorn. Doch dann spielten Schmidt/Drahotta ihre Karten aus – ein gekonnter Zwischenspurt sicherte ihnen die Führung. Von hier an kontrollierten die zwei das Feld, das sich langsam auseinander zog.

Auf den letzten Metern den zweiten Platz verdient erkämpft!

Auf den letzten 100-200 Metern lag das Boot mit Rauxeler Beteiligung auf dem dritten Rang, doch auch diese zwei spielten ihre Karten aus. Mit einem beeindruckenden Endspurt sicherten sie sich Platz zwei auf der Rangliste, aus der letztendlich (aber natürlich nicht ausschließlich!!!) der Achter, der Vierer ohne und der Zweier ohne zusammengesetzt werden.

Als nächstes steht die Internationale Wedau Regatta (16.-18. Mai) in Duisburg auf dem Plan – hier werden die Zweier gemäß ihren Leistungen in Köln zusammengesetzt und im Vierer ohne Steuermann an den Start gehen – so tasten Trainer und Team sich langsam an die optimalen Bootsbesetzungen heran, um natürlich bei der WM in Amsterdam (24.-31. August) Top-Platzierungen herauszufahren.

http://www.deutschlandachter.de/index.php/news/557/64/Schmidt-Drahotta-holen-DM-Titel-Holtmeyer-Vorne-hohe-Dichte

http://www.koelner-regatta-verband.de/cms/index.php?id=145

http://www.wedau-rowing.com/

Maximilian Reinelt und Malte Jakschik: Silber bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften!

"Stolzer Zweiter" und die "noch stolzere Familie", der übrige "stolze RVR-Fanclub" ist nicht auf dem Bild ;)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.