Sportlerempfang an der Bootshalle

03. Juli 2013, Text Inga Döhring, Foto Andreas Tolksdorf

Zu sehen: der erfolgreiche Kinderruderer Tim Leimann, seine Trainer Lukas Denneborg und Nicolai Müller-Roden, der Juniorinnen 4- mit Nele Oberkönig, Paula Nixdorf, Theresa Kampmann und Franziska Steinweg, Einerruderer Lorenz Englisch und Luca Tolksdorf, sowie die deutschen Meisterinnen im leichten 2x Charlotte Pahnke und Charlotte Körner, A-Junior Jan Körkemeyer, Junioren Trainer Thorsten Prang und Michel Palisaar, sowie Europameister im 4- Malte Jakschik.

Inzwischen schon zur Tradition geworden: der Sportlerempfang nach den Deutschen Meisterschaften. RVR Mitglieder, Freunde und Verwandte begrüßen und feiern in entspannter Atmosphäre die Leistungssportler der Ruderabteilung. In diesem Jahr konnten die Vorstandsvorsitzenden Stefan Teschlade und Julia Starystach Sportler und Trainer aus drei unterschiedlichen Leistungsbereichen feierlich beglückwünschen.

 

 

Tim Leimann ist im Kinderbereich derzeit der einzige Teilnehmer bei Regatten und das erfolgreich, so auch beim Landesentscheid NRW in Bochum/Witten wo er Bronze gewann. Seine Trainer Nicolai Müller-Roden und Lukas Denneborg sorgen aber bereits für entsprechenden Nachwuchs.

Charlotte Pahnke holte in Renngemeinschaft mit der Kölnerin Charlotte Körner Gold im leichten Doppelzweier bei den Deutschen Meisterschaften.

Lorenz Englisch und Luca Tolksdorf starteten jeweils im Einer Junioren B bzw. im leichten Einer Junioren B und zeigten Potenzial für die kommenden Jahre.

Die Trainer Thorsten Prang und Michel Palisaar meldeten Paula Nixdorf und Nele Oberkönig gemeinsam mit den Ruderinnen Theresa Kampmann und Franziska Steinweg aus Waltrop und Datteln im ungesteuerten Vierer. Hier zeigten die Sportlerinnen Biss und Qualität und sicherten sich schlussendlich einen guten fünften Platz im A-Finale.

Großen Applaus gab es natürlich ebenfalls für Malte Jakschik, der vor wenigen Wochen die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Sevilla gewann. Jetzt heißt es Daumen drücken für die WM in Südkorea, die Ende August/Anfang September ansteht.

Mit der Sportlerehrung möchte sich der Verein stets bei allen Verantwortlichen für diese sportlichen Erfolge bedanken, hierzu zählen Trainer, Trainingspartner, Familie und Freunde! Auf eine ebenso erfolgreiche zweite Jahreshälfte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.