Zweite RBL Medaille für RVR Frauenachter

10. Juni 2013, Text Inga Döhring, Fotos PRODYNA Ruder-Bundesliga

Der Jubel ist groß, denn der Sieger des kleinen Finale heißt: RV Rauxel!

Die RBL Saison 2013 läuft für den RVR Frauenachter bisher richtig gut. Nach dem sechsten Platz in Frankfurt und dem damit besten Saisoneinstieg seit 2010 kletterten die Mädels in Rüdersdorf auf’s Treppchen. Mit der Bronzemedaille erkämpfen sie ihre zweite Medaille in der Geschichte der PRODYNA Ruder-Bundesliga für den Ruderverein Rauxel. In der Tabelle machen sie damit einige Punkte gut und überholen vorerst die starken Heidelbergerinnen und das Team aus Minden – als Tabellenvierte gehen die Rauxelerinnen in die kurze Sommerpause.

Der zweite Renntag der RBL führte ins beschauliche Rüdersdorf und versprach 1A Regattawetter mit einem Mix aus Sonne & Wolken, kaum Wind und somit super Ruderwasser. Bedingungen, bei denen alle Teams schnelle Zeiten auf der Sprintstrecke von 350 Metern ausfahren konnten. Im Zeitfahren zeigte sich wieder einmal, wie sehr sich das Niveau der drei Ligen gesteigert hat. Die Zeitabstände von wenigen Zehnteln oder gar Hundertstel deuteten einen spannenden Tag an und sollten Recht behalten. Die sechst schnellste Zeit in der Frauenliga loste dem RVR ein starkes Achtelfinale zu. Laut Modus starten die Zeitvierten, -sechsten und -neunten gegeneinander, damit hießen die Gegner: Heidelberger Leben-Achter und Melitta-Achter Minden. Der RVR Frauenachter gewann vor Heidelberg, die mit ihrem zweiten Platz ebenfalls in die Top 8 fuhren.

Zum insgesamt fünften Mal in ihrer RBL Karriere führen die Rauxelerinnen unter die Top 4. 3x reichte es schon zur goldenen Ananas und jetzt auch zur zweiten Bronzemedaille.

Der Lauf im Viertelfinale versprach mit dem Alsterachter  (dem Tagessieger aus Frankfurt), den Rheinperlen aus Bonn und den Rheinsprintern aus Düsseldorf Spannung pur. Die Rauxelerinnen kamen am Start gut raus, auf der Hälfte der Strecke konnten sie sich an dem Boot aus Hamburg vorbeischieben und kamen hinter den Rheinperlen als zweite ins Ziel,  damit war ein Platz unter den Top 4 sicher.

Als Halbfinalgegner warteten die Crefelderinnen, die sich erst auf der zweiten Streckenhälfte leicht lösen konnten und am Ende mit einer halben Länge Vorsprung ins Ziel kamen. So ging es dann um Bronze gegen Dresden an den Start. Hier war es vom Start bis ins Ziel ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das Rauxel mit vier Hundertstel Vorsprung für sich entscheiden konnte. Ein sensationelles Ergebnis, dass für die kommenden Trainingswochen bis Duisburg (3. August) motiviert. „Das hat schon mal Spaß gemacht“, freut sich Teamsprecherin Katrin Specka. „Mal schauen wie es weiter läuft.“ Drei Renntage stehen noch aus, nach Duisburg geht die Reise nach Kassel und zum Finale nach Hamburg. Doch zunächst werden die Wochen bis Duisburg effektiv genutzt. Trainer Kai Sporea wird sich sicherlich einiges einfallen lassen, um das Endergebnis noch zu optimieren. „Wir haben gesehen wie eng viele Teams beinander liegen und wissen, dass die Reise in die top Platzierungen schnell vorbei sein kann“, so Mona Wichmann, die im Mittelschiff des Achters sitzt. „Aber erstmal freuen wir uns über das tolle Ergebnis von Rüdersdorf!“

Ein Gedanke zu „Zweite RBL Medaille für RVR Frauenachter

  1. Das war spitze, Mädels!
    Habe am Liveticker mitgefiebert. Herzlichen Glückwunsch und nicht nachlassen :-).
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.