Internationale Juniorenregatta in Köln

22. Mai 2018, Text Henriette Pahnke, Fotos Jörg Pahnke

Am Pfingstwochenende trafen die RVR-Juniorenruderer in Köln bei besten Bedingungen erstmals auf bundesweite Konkurrenz. Zum Teil sehr große Meldefelder sorgten dafür, dass eine ähnlich starke Bilanz wie zuvor bei den Regatten in Münster und Bremen von vornherein nicht zu erwarten war. Dennoch zeigte sich Trainer Michel Palisaar zufrieden und sagte, dass die Platzierungen nicht unbedingt die in den Rennen gezeigten guten ruderischen Leistungen widerspiegeln.

 

Im Junioren-Einer B (32 Meldungen) war es für Josh Polus der erste Start auf einer großen internationalen Juniorenregatta und auf einer professionellen, schon WM-erprobten Regattastrecke. An beiden Regattatagen ging Josh seine Rennen beherzt an und konnte sich bis zur 1000 m Marke im Feld behaupten und erreichte am Samstag einen 5. Und am Sonntag einen 4. Platz in seinen Abteilungen.

Henri Bietz, der schon im Vorjahr in Köln Erfahrungen sammeln konnte, zeigte sich nach seinem ersten Sieg in Bremen hochmotiviert und startete wieder im Lgw. Einer B (50 Meldungen). Auch Henri zeigte eine gute Leistung und konnte sich am Samstag ebenfalls lange im 6-Boote-Feld behaupten, musste sich am Ende dann jedoch mit dem 6. Platz begnügen. Am Sonntag lief es dann mit dem 4. Platz deutlich besser.

Auch die bislang recht erfolgreichen Lgw.-A-Juniorinnen Nicola Katthagen und Henriette Pahnke bekamen es mit starken Gegnerinnen zu tun:

Im Einer (31 Meldungen) wurde es am Samstag für die beiden besonders schwer, da sie einerseits gegeneinander antreten mussten und auch noch auf die späteren 1. und 3. des ersten gesetzten Laufes am Sonntag trafen. So wurden es dann am Ende der 3. und 4. Platz in diesem Lauf für die Rauxlerinnen. Am Sonntag konnte Henriette dann in einem spannenden Rennen ihren Lauf mit einer halben Bootslänge gewinnen, während Nicola ihr Rennen auf dem 4. Platz beendete.

Im Doppelzweier (10 Meldungen) konnte die Siegesserie der ersten Regatten nicht fortgesetzt werden. Nicola und Henriette zeigten jedoch an beiden Tagen, dass sie in der Lage sind mit den stärksten Teams mitzuhalten und erreichten am Samstag den dritten Platz und am Sonntag im ersten gesetzten Lauf den vierten Platz.

 

Regattainformationen: https://verwaltung.rudern.de/event/show/1741

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.