RVR Rudernachwuchs bei 40. JuM Regatta in Oberhausen

06. Mai 2014, Text Inga Döhring, Fotos Jörg Gämlich

Immer sehr beliebt: die Regatta in Oberhausen am 1. Mai

Am 1. Mai fand in Oberhausen die 40. Jungen- und Mädchenregatta statt. Alljährlich nutzen zahlreiche Vereine diesen Regattatermin als Einstieg in die Regattasaison, gemeldet hatten Vereine aus der näheren Umgebung wie z.B. Duisburg, Essen oder Gelsenkirchen, aber auch Vereine mit einer etwas längeren Anfahrt wie Siegburg oder Düsseldorf hatten gemeldet. Auch der RVR Nachwuchs ging zahlreich an den Start und konnte im Einer und Doppelzweier viele gute Ergebnisse einfahren.

Jan Goebel und Jan Brosowski im Doppelzweier.

Die stolzen Sieger Jan Goebel und Jan Brosowski.

Denkbar knapp war es im Zielbereich für Jan Goebel (Jahrgang 2001) und Max Brosowski (Jahrgang 2002). In ihren jeweiligen Einer-Rennen machten sie es mehr als spannend – nur etwas mehr als der Abstand eines Bugballs fehlte zum Sieg. Doch der Rennverlauf zeigt, dass sich das Training über den Winter gelohnt hat. Das bewiesen die beiden auch direkt mit einem Sieg im leichten Doppelzweier. Ein klasse Ergebnis, das die beiden im Training sicherlich top motiviert.

Einen guten Einstieg in ihre Wettkampfsaison 2014 fanden Jonathan Treffts und Christoph Rodeck.

Ebenfalls zum Sieg im leichten Doppelzweier fuhren Jonathan Treffts (Jahrgang 1999) und Christoph Rodeck (Jahrgang 1998) – ein sehr gutes Ergebnis, denn ihr Lauf war schlussendlich der schnellste in dieser Bootsgattung.  Die beiden starten in diesem Jahr als B Junioren in der zweiten Wettkampfebene. In ihren jeweiligen  Einer-Rennen belegte Jonathan Treffts mit einem denkbar knappen Abstand zum Sieg den zweiten Platz, Christoph Rodeck wurde in seinem Lauf dritter.

Will auch in diesem Jahr im Einer angreifen: Tim Leimann.

Auf Schlag Henriette Pahnke, im Bug Anna Nachtway.

Tim Leimann (Jahrgang 2000), der sich im letzten Jahr auf allen Regatten sehr gut behauptete, belegte im Einer den zweiten Platz. Insgesamt fuhr er an diesem Tag die fünfttschnellste Zeit unter den Leichtgewichten seines Jahrgangs ein (19 Starter) – ein guter Einstieg in die Saison 2014!

 

Henriette Pahnke (Jahrgang 2000) hat im Leichtgewichts-Einer den zweiten Platz in ihrem Lauf belegt und stieg anschließend gemeinsam mit Anna Nachtway (Jahrgang 2000) in den Doppelzweier. Eine Premiere in dieser Besetzung – doch auch ohne gemeinsames Training fuhren beide einen tollen zweiten Platz heraus.

 

Leonie Balzer (Jahrgang 1999) belegte in ihrem Lauf im Einer den dritten Platz belegt!

Auf Schlag Joschua Polus, im BugMoritz Gloger.

Joshua Polus (Jahrgang 2003) und Moritz Gloger (Jahrgang 2002), zeigten einen technisch sehr guten Doppelzweier, mussten sich aber leider NOCH der starken Konkurrenz geschlagen geben.  „Aber … Übung macht den Meister und die Saison hat ja grade erst begonnen“, betont Michelle Otto, eine der fleißigen Kindertrainer des RVR. „Wir können alle, Kinder und Trainer, sehr zufrieden sein. Es waren viele knappe Rennen dabei. Die Kids haben einiges an Erfahrung gemacht und das setzen wir jetzt im Training um! Der Tag hat Spaß gemacht und wirklich alle haben sich top geschlagen!“

Auf Schlag Alexander Gämlich, im Bug Finn Langweige.

Alexander Gämlich (Jahrgang 2003) und Finn Langweige (Jahrgang 2002) mussten sich im Zweier ebenfalls geschlagen geben. „Das Feld war zu stark, aber für das allererste Rennen der beiden war es klasse“, so Michelle Otto. „Beide waren zufrieden mit ihrer Leistung und einfach nur happy, dass sie das Rennen ohne weitere Probleme geschafft haben.“

 

Betreut wurden die Kinder und Jugendlichen an diesem Tag von Lukas Denneborg, Nicolai Müller-Roden, Lisa Kühne, Nele Oberkönig, Paula Nixdorf und Michelle Otto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.