Gold in Poznan

25. Juni 2019, Text Henriette Pahnke, Fotos Detlev Seyb

Vergangenes Wochenende fand der zweite World Cup dieser Saison in Poznan statt. Mit dabei war natürlich Malte Jakschik im Deutschland Achter. Nachdem die Mannschaft während des ersten World Cups in Plovdiv bei der internationalen Regatta Duisburg gestartet ist, traf der Achter jetzt zum ersten Mal auf die weltweite Konkurrenz.

Am Freitag fanden die Vorläufe statt. Um 13:33 Uhr ging der Deutschland Achter an den Start, zusammen mit Italien, Neuseeland und Kanada. Mit einem Start-Ziel-Sieg vor Neuseeland konnte sich das deutsche Boot für das Finale am Sonntag qualifizieren.

Sonntags ging es dann schon um 13:30 Uhr los, da aufgrund von Unwetter das Rennen um eine Stunde nach vorne verschoben werden musste. Auf der Bahn neben den Deutschen starteten die Briten, die am Freitag im zweiten Vorlauf mit der schnellsten Achter Zeit sehr gut vorgelegt hatten. Mit von der Partie waren auch Neuseeland, Kanada, Australien und Italien.

Nach dem Startsignal legten die Kanadier mit einem starken Spurt ihren Bugball für die ersten 500m direkt an die Spitze, knapp dahinter kamen Deutschland und Großbritannien mit 0,41 und 0,85 Sekunden Rückstand. Während der zweiten 500m Strecke zollten die Kanadier ihrem schnellen Start jedoch Tribut und das Team um Malte konnte sich Schlag für Schlag auf den ersten Platz vorarbeiten und die Führung übernehmen, sodass sie bei der 1000m Marke schon fast 2 Sekunden vor den Kanadiern lagen. Diesen Vorsprung bauten sie im weiteren Rennverlauf immer weiter aus, sodass sie bei ca 1500m ungefähr eine Länge auf den Zweiten hatte. Mittlerweile hatten auch die Briten die Kanadier überholt und auf den dritten Platz verwiesen.

Auf den letzten 500m schrumpfte der Vorsprung auf die Briten wieder ein bisschen zusammen, trotzdem bewiesen die Deutschen in diesem Rennen viel Kopfstärke und fuhren am Ende verdient und ungefährdet als erstes Boot über die Ziellinie. Der dritte Sieg in dieser Saison und ein starkes Rennen. Jetzt heißt es wieder trainieren, bis zum World Cup III in Rotterdam vom 12. Juli bis zum 14. Juli.

Der RVR gratuliert zu diesem starken Sieg von Malte !

Hier geht es zu den Ergebnissen und hier zum Video vom Finale!

Mitch und Malte in Poznan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.